Schuljahr 2019/2020

Theaterbesuch in Ibbenbüren

Am 3.12.2019 stand der alljährliche Theaterbesuch der gesamten St. Anna-Schule auf dem Tagesplan. Dazu wurden die Kinder mit Bussen um 8.20 Uhr nach Ibbenbüren gebracht. Das QUASISO-Theater hatte das Stück „Rudi Rotnase rettet Weihnachten“ auf ihrem Spielplan. Die Angaben des Theaters im Programmheft ließen viel Spannung erwarten:

„Am Nordpol im Dorf des Weihnachtsmanns geht es drunter und drüber, denn Santas Rentiere haben Nachwuchs bekommen. Ein Rentierjunges namens Rudolf kommt mit einer rot leuchtenden Nase zur Welt. Als Außenseiter gekennzeichnet, versucht der kleine Rudi trotz aller Widrigkeiten seinen Traum zu verfolgen: eines Tages Teil von Santas Rentier-Team zu werden und an Weihnachten dessen Schlitten zu ziehen. Auf seiner Reise durch die Eislandschaft trifft er auf viele Freunde und auf eine böse Eishexe, die Weihnachten bedroht. Wird es Rudi und seinen Freunden gelingen, ihre üblen Pläne zu durchkreuzen und Weihnachten zu retten?“

Nachdem die Kinder um 11.10 Uhr wieder in der Schule zurückgekehrt waren, war die Resonanz sehr gut… alle Kinder waren begeistert.“

Aventssingen nach dem 1. Advent

Am Montagmorgen nach dem 1. Advent trafen sich wie in jedem Jahr alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen zum Adventssingen in der Aula. Zunächst wurde die erste Strophe des Liedes „Wir sagen euch an, den lieben Advent…“ gesungen.

Anschließend führte die Klasse 4b ihr eingeübtes Weihnachtsstück „Wo ist die Weihnachtspost?“ auf. Gespannt folgten alle Kinder der Geschichte und waren der Meinung „Das war richtig gut!“

Bis Weihnachten ist´s nicht mehr weit

Unter diesem Motto nahmen sich die Schülerinnen und Schüler der St. Anna-Schule vor, an einem eigens dafür geplanten Basteltag (25.11.2019) die St. Anna-Schule in ein „weihnachtliches Gewand“ zu verzaubern. Für die ersten beiden Unterrichtsstunden konnten die Kinder aus einem Angebot an acht Workshops verschiedene Bastelarbeiten wählen: Vogelhäußchen und die hl. drei Könige als Fensterbilder, Schneeflocken schneiden,  Sterne falten, Kränze binden, winterliches Dorf als Fensterbild, bunte Häuserreihen als Fensterbild. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Frau Boveland  trafen sich zum Waffelbacken im Mehrzweckraum. In der Frühstückspause bekamen alle fleißigen Kinder eine Waffel. In den darauffolgenden Stunden ging es in den Klassengemeinschaften darum, den eigenen Klassenraum zu schmücken. Insgesamt war der Basteltag eine schöne Abwechslung zum Schulalltag und auch die Egebnisse können sich sehen lassen!

Bedanken möchten wir uns bei allen Eltern, die diesen Basteltag tatkräftig unterstützt haben!

Dreierwalder geben Pokal ab

Auch in diesem Schuljahr nahmen unsere Dritt- und Viertklässler am 21.11.2019 wieder am Judo-Sumo Turnier in Riesenbeck teil. Dazu wurden die Klassen zeitversetzt von Bussen zur Grünen Halle nach Riesenbeck gebracht. Als Vorbereitung diente den Kindern eine Unterrichtsreihe innerhalb des Sportunterrichts. Obwohl die Dreierwalder viele Erste und Zweite Plätze belegen konnten, mussten sie leider den Pokal in diesem Jahr an die Ludgerusschule Hörstel abgeben. Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns schon auf eine Revange im nächsten Jahr!

St. Anna-Schule nimmt teil am
Bundesweiten Vorlesetag

Zum ersten Mal folgte die St. Anna-Schule dem Aufruf, am 15.11.2019 am bundesweiten Vorlesetag teilzunehmen. Dazu hatten die Lehrerinnen kurzfristig in der Lehrerkonferenz überlegt, in welchem Rahmen die Teilnahme stattfinden könnte. Da die Vorbereitungszeit etwas knapp ausfiel, entschieden wir uns für eine Vorlesezeit während der 3. und 4. Unterrichtsstunde im Klassenverband. Die Viertklässler konnten wählen, ob sie selbst vorgelesen bekommen wollten oder ob sie selbst zu Vorlesern in den Nachbarkindergärten werden wollten. Dazu mussten sie geeignete Geschichten auswählen und ihren Lesevortrag üben.

Viertklässler der 4a lesen im DRK- Kindergarten Wasserburg vor.

Viertklässler der 4b lesen im St. Anna- Kindergarten vor.

In den anderen Klassen fanden viele verschiedene Vorleseaktionen statt:

Klasse Ea: Wir hören Fußballgeschihten und lösen ein Quiz mit Bewegungsaufgaben.

Klasse Eb:  Wir lösen das spannende Rätsel zum Buch“Ich bin ein Superheld“

Klasse Ec:  Zweitklässler lesen ihren Paten aus dem 1. Schuljahr vor.

Wir hören Hexengeschichten mit dem Kamishibai.

Klasse 3a: Tiergeschichten

Tierischer Wettkampf – Das stärkste Tier der Welt – Wer küsst den kleinen Igel? Zu den Geschichten gab es sportliche Wettkämpfe auf dem Schulhof.

Außerdem lauschten die Kinder englischen Titeln wie „The lion and the mouse“ und „Winnie the witch“.

Den Viertlässlern, die in der Schule geblieben waren, wurde aus dem Buch „1000 Gefahren im Fußballstadion“ vorgelesen. Dabei war besonders spannend, dass jedes Kind einmal die Chance hatte, Einfluss auf die Handlung zu nehmen, denn in regelmäßigen Abständen musste der Vorleser bzw. Zuhörer sich für eine von zwei Handlungsmöglichkeiten entscheiden. Wenn die Wahl eines Kindes zufällig auf eine Seite mit Bild fiel, hatten die Kinder eine Flitzerunde auf dem Schulhof „gewonnen“. Das brachte Spaß und Bewegung in die Sache!

Nach der 4. Unterrichtsstunde waren alle der Meinung: Das war eine gelungener Vorlesetag und sollte wiederholt werden!

St. Martin an der St. Anna-Schule

Am 10.11.2019 fand wieder der alljährliche St. Martinsumzug in Kooperation mit den Kindergärten St. Anna und DRK Wasserburg statt.

Um 17 Uhr versammelten sich die Kinder und Eltern entlang der Jahnstraße. Die Kinder konnten wieder mit wunderschönen, bunt leuchtenden Laternen den Umzug erhellen. Einige Viertklässler führten den Zug mit Fackeln an oder schlossen den Zug am Ende ab. Sehr erfreut waren wir, dass der Spielmannszug sich wieder bereit erklärt hatte, uns musikalisch zu unterstützen. Dafür nocheinmal an dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön!

Eingestimmt wurde der Umzug mit dem Lied „Kommt wir wolln Laterne laufen“. Während des Liedes setzte sich der Zug unter Leitung von Frau Boveland langsam in Bewegung. Nach etwa einer Dreiviertelstunde kam der Umzug am Zielort „Sasses Kotten“ an.

Gemeinsam versammelten sich alle um den großen Platz geschmückt mit Feuerkörben. Der Förderverein der St. Anna-Schule hatte sich im Vorfeld um die Organisation einer Mikrofonanlage gekümmert, die uns kostenlos zur Verfügung stand. Die katholischen Kinder der Klasse 4a und 4b hatten mit ihrer Religionslehrerin Frau Averbeck ein kleines St. Martinsspielstück vorbereitet, welches sie der Teilnehmergemeinde darboten. Dafür erneten die Kinder dankenden Applaus. Danach konnten die Kinder ihre Stutenkerle abholen.

Der Förderverein der St. Anna-Schule verkaufte kalte und heiße Getränke. Der St. Anna-Kindergarten kümmerte sich um den Verkauf von Pommes und Bratwurst. Die Erzieherinnen des DRK-Kindergartens gaben die Stutenkerle aus. Somit konnte das St. Martinsfest gemütlich ausklingen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Familie Sasse recht herzlich bedanken, die den Platz einschließlich des Kottens und der Toilettenanlagen zur Verfügung gestellt hatte. Auch möchten wir uns bei allen Eltern bedanken, die als Streckenposten den Weg verkehrstechnisch abgesichert haben. DANKE

Durchführung der Waldolympiade auf dem Hermannsweg

In diesem Jahr stand wieder die „Waldolympiade“ auf dem Hermannsweg statt. Nachdem diese im Jahr 2017 zum ersten Mal durchgeführt wurde ergab eine schulinterne Evaluation, dass diese aufjedenfall Bestandteil im Schulprogramm sein soll, jedoch einige Änderungen Berücksichtigung finden müssen:

  • Die Wanderstrecke wurde verkürzt.
  • Die Spiele bzw. Aufgaben wurden so gewählt, dass sie von den Klassenlehrerinnen selbst aufgebaut und durchgeführt werden konnten.
  • Im Wettbewerb zueinander standen jeweils die E-Klassen und die Klassen 3/4.
  • Ruhm und Ehre in Form von Applaus sollten für die Siegerklassen ausreichend sein.

Mit diesen Änderungen wurde die zweite Waldolympiade ein voller Erfolg. Am 02.10.2019 machten sich bei herrlichem Sonnenschein alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen auf den Weg mit Bussen zum Kloster Gravenhorst. Im zeitlichen Versatz starteten die Klassen die Wanderstrecke bis zur „Schönen Aussicht“ in Riesenbeck. Unterwegs erwartete die Kinder ein abwechslungsreiches Spiel- und Wettbewerbsprogramm, welches nebenbei die Klassengemeinschaft stärkte. Am Ziel gab es für alle „hungrigen Mäuler“ Heißwürstchen im Brötchen, die vom Gasthof Spieker geliefert worden waren.

Als Sieger der E-Klassen wurde die Klasse Ea gefeiert.

In den Klassen 3/4 konnte sich die Klasse 3a durchsetzen. 

Wir gratulieren recht herzlich!

Rezertifizierung zur SchuB-Schule

Für weitere drei Jahre darf sich die St. Anna-Schule mit dem Zertifikat SchuB-Schule schmücken. Die Urkunde, einen Beutel mit Spielen für die Turnhalle und einen Geldpreis in Höhe von 100 € gesponsort von der Sparkasse Steinfurt nahmen Frau Boveland und Frau Stratmann in der feierlichen Zertifizierungsveranstaltung am 01.10.2019 für die St. Anna-Schule entgegen.

Voraussetzung waren einige Erweiterungen hinsichtlich der Themen

  • Kooperation mit Externen Partnern
  • Maßnahmen zur gesunden Ernährung
  • Sportwettkämpfe, Sportabzeichen
  • Maßnahmen im Rahmen der Offen Ganztagsschule
  • Bewegung und Lernen
  • Kooperation und Prävention mit und durch Eltern
  • Qualitätssicherung und Entwicklung von Unterricht
  • Schuleigene Aktionen
  • Partizipation der Schülerinnen und Schüler
  • Obligatorische Bedingungen

Neben den bereits bestehenden Angeboten wurden an der St. Anna-Schule in den letzten zwei Jahren folgende Themen (weiter)entwickelt, umgesetzt und im Schulprgramm verankert, die zu diesem Zertifikat geführt haben:

  • Abschaffung der Kakao- und Milchbestellung
  • Weitere Überlegungen/Planungen zum Thema „Gesundes Schulfrühstück“
  • Teilnahme am Grundschulsportfest Rheine
  • Errichtung des Bewegungs- und Kletterparcours auf dem Schulhof
  • Veränderung der Pausenzeiten zur Gewährleitstung von Bewegungszeiten während des Unterrichtsvormittages
  • Bewegung und Tanz bei der Projektwoche „Schulmusical“
  • Einsatz der „fit4future“ Materialien von der DRK
  • Überarbeitung der schulinternen Arbeitspläne im Fach Sport insbesondere hinsichtlich der Leistungsbewertung
  • Durchführung der (überarbeiteten) „Waldolympiade“
  • Beitrag zum AfS-Schulen- für- Schulen- Heft „Fit ins Jahr 2019“
Herr Ostholthoff besucht die Viertklässler

Zur Preisverlosung der diesjährigen Waldjugendspiele kam Herr Pieper in diesem Jahr in Begleitung von Bürgermeister Herrn Ostholthoff. Herzlich begrüßten die Viertklässler unsere Gäste. Nachdem die Kinder erzählt hatten, wie ihnen die Waldjugendspiele gefallen hatten, bekamen sie eine Teilnahmeurkunde überreicht und die Klassensprecher der 4a und 4b durften einen Umschlag ziehen. In diesem befand sich ein Geldpreis für die Klassenkasse. Beide Klassen konnten sich über 10 € freuen. Die Preisgelder sowie die Kosten, die bei den Waldjugendspielen entstehen, übernimmt zu 100 % die Stadt Hörstel. Dafür bedanken wir uns recht herzlich und hoffen, dass die Stadt Hörstel dieses wunderbare und lehrreiche Projekt immer wieder unterstützt.

Teilnahme an den Waldjugendspielen 2019

Am 24.09.2019 trafen sich wieder alle Viertklässler der Stadt Hörstel an der Surenburg, um an den diesjährigen Waldjugendspielen teilzunehmen. Im Klassenverband mussten die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit 18 Stationen durchlaufen. Dabei ging es rund um das Thema „Wald“, z.B. Bäume bestimmen, Beerenstäucher kennen lernen, (ausgestopfte) Waldtiere betrachten und bestimmen, Unterschied zwischen Aufforstung und Naturverjüngung, Wissenswertes über die Arbeit eines Försters zum Waldschutz, Etagen des Waldes kennen lernen usw. Mit allen Sinnen erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler den Wald: Duft der Douglasiennadeln erriechen, Lauschen von Waldgeräuschen, Fühlen des Waldbodens.

Erste Bilder von der Klassenfahrt der Viertklässler ins Naturfreundehaus Vehrte (16.09. –  18.09.)

Grüße aus der Schwarzkreidegrube!

Erster Schultag für 22 I-Männchen

Am 29.08.2019 traten 22 Erstklässler ihre „Schulpflicht“ an der St. Anna-Schule an. Im Vorfeld hatten die Kinder bereits mehrfach Kontakt zur Schule gehabt, so dass der 1. Schultag zwar aufregend, aber nicht mehr ganz so fremd war. Begonnen wurde der große Tag in der St. Anna-Kirche mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst. Dort begrüßten die Zweitklässler ihre neuen Mitschüler und Mitschülerinnen und die Erstklässler bekamen Gottes Segen für ihre Schulzeit.

Anschließend hatten die Familien genügend Zeit für die Einschulungsfotos. Um 9.15 Uhr stand für die Erstklässler auf dem Schulhof der Fototermin für die Zeitung an.

Schließlich ging es um 9.30 Uhr in der Aula mit einer kleinen Einschulungsfeier weiter. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen eigens ein Theaterstück zur Geschichte „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ einstudiert. Außerdem begrüßten sie die Erstklässler mit einem netten Willkommenslied.

Danach gingen die Erstklässler mit ihren Patenkindern und ihrer Lehrerin zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in die Klasse. Die Familienangehörigen hatten Zeit bei einem Kaffee im Anne-Frank-Haus ins Gespräch zu kommen. Wir danken allen Eltern der höheren Jahrgänge recht herzlich, die das Elterncafé organisiert haben .