Schuljahr 2018/2019

Verabschiedung unserer Viertklässler 2019

Die Verabschiedung der Viertklässler fand in diesem Schuljahr zum ersten Mal nach dem gemeinsamen Schulgottesdienst in der Schule statt. Die Eltern waren herzlich eingeladen, der kleinen Abschiedsfeier beizuwohnen. Dazu versammelten sich alle in der Aula unserer Schule.

Schulleiterin Frau Uta Boveland begrüßte nochmals alle Anwesenden und bat die Kinder der 4. Klasse einzeln nach vorne, um sie persönlich mit einigen Anekdoten und Erinnerungen aus der Schulzeit zu verabschieden. Frau Stratmann überreichte in diesem Rahmen das letzte Grundschulzeugnis und ein kleines Geschenk.

Zum Spaß aller Beteiligten sangen die Lehrerinnen für die Kinder ein Abschiedslied.

Anschließend bildeten die anderen Schülerinnen und Schüler ein Spalier, durch das die Viertklässler förmlich „rausbegeleitet“ wurden. Wir wünschen allen  eine schöne und erfolgreiche Schulzeit in den weiterführenden Schulen.

Achtung Lesenacht!

Am 9. Juli um 18.00 Uhr war es endlich so weit. Die Kinder aus den Klassen 3 und 4 trafen sich zur Lesenacht in der Schule. Schwer beladen mit Luftmatratzen, Schlafsäcken, Kuscheltieren und leckerem Essen für das kalte Buffet trudelten die Kinder nach und nach ein. Schnell wurden die Nachtlager aufgebaut und die Eltern nach Hause geschickt. Dann konnte es losgehen:

Die Mädchen und Jungen wurden nach dem Zufallsprinzip in Kleingruppen eingeteilt und konnten es kaum erwarten, endlich loszulegen. An vier verschiedenen Lesestationen galt es, seine Lesefertigkeiten unter Beweis zu stellen. In einem Klassenraum wurde ein Lese-Malspiel gespielt, bei dem am Ende ein buntes Tafelbild entstand. Quer durch die Schule verteilten sich viele verschiedene Superhelden, die beim Superhelden-Lesespiel mit Hilfe von QR-Codes und den Tablets gefunden werden mussten. Besonders gefallen hat vielen Kinder das Lesespurabenteuer, bei dem sie kreuz und quer auf dem Schulgelände und im Schulgebäude kleine Texte lesen mussten, die sie schließlich zu einem kleinen Schatz führten.

Fehlen durfte natürlich auch die freie Lesezeit nicht, bei der auf den Matratzen gelümmelt und in den eigenen Büchern gelesen wurde.

Zwischendurch durften sich alle Kinder am tollen Buffet, zu dem jeder einen kleinen Beitrag geleistet hatte, stärken, um für die lange Nacht vorbereitet zu sein.

Nach den vier Lesestationen war Entspannung bei einem Film oder dem Video unseres Musicals angesagt. Zu später Stunde stellte sich bei einigen Kinder dann auch so langsam die Müdigkeit ein, während andere noch hellwach durch die „Schlafräume“ tobten. Schließlich schlummerten aber weit nach Mitternacht alle friedlich auf ihren Matratzen.

Nach einer doch recht kurzen Nacht und einem tollen Frühstück am nächsten Morgen ging es dann nach Hause, wo bestimmt das eine oder andere Kind erst mal dirket das Sofa oder Bett angesteuert hat.

E-Klassen besuchen den Naturzoo Rheine

In der letzten Schulwoche am Mittwoch, den 10.07.2019 freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Eingangsklassen auf ihren Schulausflug in den Naturzoo Rheine. Der Vormittag bestand für die Kinder aus drei Teilen: a) eigene Erkundung im Klassenverband, b) Besuch der Zooschule mit dem Thema „Tiermütter und ihre Babys“ und nicht zuletzt c) aktives Bewegungsprogramm auf dem großen Zoospielplatz, wobei diese „Bausteine“ von den drei Eingangsklassen in unterschiedlicher Reihenfolge durchlaufen wurden.

Besonders bemerkenswert waren in diesem Jahr die vielen Tierbabys: So konnten unsere Schülerinnen und Schüler wenige Tage alte Mäusebabys, kleine Tigerkinder, Zebrafohlen, Känguruhbaby im Beutel… und … sogar die Geburt einer kleinen Ziege im Streichelzoo beobachten. Dies war ein einmaliges Erlebnis!

Kletterparcours offiziell eröffnet

Am Dienstag, den 09.07.2019 waren alle Sponsoren und Helfer zur offiziellen Eröffnung unseres neuen Kletter- und Balancierparcours auf dem Schulhof eingeladen. Der Einladung waren Vertreter des Fördervereins, der Banken, der Eltern als auch der Mitarbeiter des Bauhofes gefolgt. Dazu versammelten sich alle auf dem Schulhof. Schulleiterin Frau Uta Boveland sprach einige Begrüßungs- und Dankesworte. Mit einem Dankeslied, das eigens für dieses Einweihung von Frau Stratmann geschrieben worden war und in den Klassen geübt wurde, brachten sich unsere Schülerinnen und Schüler aktiv ein. Herr Beermann von der Ibbenbürener Volkszeitung war eigens gekommen, um über dieses Ereignis zu berichten.

Wir freuen uns sehr über den sportlichen und optischen Gewinn auf unserem Schulhof!

Radfahrgeschicklichkeitsturnier der Viertklässler

Am Montag, 24.06.2019 konnten unsere Viertklässler wieder beweisen, wie geschickt sie bereits mit ihrem Fahrrad fahren können. Dazu war Herr Kröger, Verkehrsicherheitsbeauftragter, mit der „Verkehrsschule“ gekommen und baute den Geschicklichkeitsparcours für das Turnier auf dem Schulhof auf.  Gesponsort wurde das Turnier von der Volksbank des Kreises Steinfurt.

Bei den Jungen erzielten folgende Kinder die ersten drei Plätze: Mathis Welle (1.), Vincent Fröhlich (2.), Hannes Kaup (3.)

Bei den Mädchen erzielten folgende Kinder die ersten drei Plätze: Liza DiToro (1.), Veronika Kvindt (2.) und Lotta Tessin (3.)

Wir gratulieren den Siegern recht herzlich!!!

Bundesjugendspiele an der St. Anna-Schule

Am Donnerstag, den 13.06.2019 fanden wieder die Bundesjugendspiele im Bereich Leichtatlethik an unserer Schule statt. Da  unsere Sprunggrupe als auch die 50 m- Laufbahn auf dem Schulgelände noch nicht erneuert wurden, entschloss sich das Orgateam, die Bundesjugendspiele im ortsansässigen Stadion des Turnvereins Brukteria Dreierwalde durchzuführen. Die Absprachen mit den Vertretern des Vereins verliefen problemlos, so dass wir bereits morgens früh um 7.15 Uhr  zum Aufbau auf das Gelände konnten.

Zu 8.00 Uhr trafen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrern Klassenlehrerinnen auf dem Schulhof und traten gemeinsam den Fußweg zum Stadion an. Dort angekommen wurden sie herzlich von Frau Boveland begrüßt.

Anschließend ging es direkt zum Aufwärmen auf eine Nachbarwiese. Bei fetziger Popmusik heizten Frau Lewe und Frau Stratmann die Kinder richtig ein.

Danach besuchten die Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen nach ein vorgegebenen Reihenfolge die einzelnen Disziplinen: 50m-Lauf, 80g-Schlagballweitwurf, Weitsprung.

Um 11.00 Uhr startete der Ausdauerlauf. Die Kinder hatten die Möglichkeit, das DLV-Laufabzeichen verschiedener Stufen zu erwerben: 15 min, 30 min, 60 min und 90 min. Der Ausdauerlauf wurde von vielen Kindern motiviert angenommen, so dass am Ende 94 Kinder ein Laufabzeichen erwerben konnten. Durch die Teilnahme am Wettbewerb „AOK-Laufwunder“ erhielten alle Kinder, die teilgenommen hatten, ein Laufarmbändchen in der Farbe lila und eine Urkunde.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals recht herzlich bei allen Eltern, die uns an dem Vormittag unterstützt haben. Auch sollte erwähnt werden, dass der Großhandel EDEKA Foodservice aus Rheine, vertreten durch Herrn Farhad, den Kindern eine Kiste Bananen und Müsliriegel als Energiespender gesponsort hat. Dieses Angebot wurde von den Kindern sehr gerne angenommen. Vielen Dank !!!

Nachdem den Lehrerinnen die Ergebnisse der Kinder ausgwertet hatten, konnte dann schließlich am Dienstag, den 18.06.2019 die gemeinsame Siegerehrung auf dem Schulhof stattfinden.

Theaterpädagogische Werkstatt „Mein Körper gehört mir“

In der Zeit vom 28.05. – 06.06.2019 gastierte wieder ein Team der Theaterpädagogischen Werkstatt aus Osnabrück an der St. Anna-Schule. In drei aufeinanderfolgenden Vorführungen lernten die Dritt- und Viertklässler im Klassenverband auf kindgerechte Art wie sie sich in undurchsichtigen oder unangenehmen Situationen gegenüber anderen Personen – insbesondere Erwachsenen – verhalten können/sollten.

Die Teilnahme wurde wieder finanziell durch den Förderverein unserer Schule unterstützt, so dass für jedes Kind nur noch ein Eigenanteil von 5 € zu zahlen war. Dafür bedanken wir uns recht herzlich.

Projektwoche vom 20.05.- 25.05.2019

In diesem Schuljahr stand zum zweiten Mal an der St. Anna-Schule das Projekt „Musical“ auf dem Programm. Zunächst musste ein geeignetes Stück gefunden werden, welches sich in einer Woche mit allen Schülerinnen und Schülern vorbereiten ließ. Die Wahl fiel dabei auf das Stück „Felicitas Kunterbunt“ aus der Feder von Wolfgang Goldstein sowie Axel und Patrick Schulze  :

„In einer Spielzeugtruhe wohnen Puppen und Kuscheltiere friedlich zusammen. Bis eines Tages eine neue Mitbewohnerin auftaucht, Felicitas! Die Neue wird schnell ausgegrenzt weil sie bunt, schrill und eine Fremde ist. Felicitas‘ Versuche, in ihrem neuen Heim Freunde zu finden, scheitern an Arroganz , Angst und Missgunst der anderen. Da greift Rabador, der große Zauberer, ins Geschehen ein. Er versperrt die Truhe und damit das Zuhause aller mit einem Zauberschloss. Bald wird klar, dass der passende Schlüssel nicht im Kinderzimmer zu finden ist. So begeben sich Felicitas und Franz Findig der Detektiv mit Hilfe eines Zauberbuchs auf eine Reise um die Welt, um von jedem Kontinent der Erde ein Stück für den geheimnisvollen Schlüssel zusammen zu tragen. Auf ihrem musikalischen Abenteuer begegnen sie wilden Piraten, stolzen Indianern, einem Drachen und noch vielen anderen. Aber ob sie erkennen können, dass nur gemeinsames Handeln und ehrliche Freundschaft sie zum Ziel führen werden?“ www.felicitas-kunterbunt.de

In leicht gekürzter Form ging es bereits einige Wochen vorher in die Planung. Das Stück wurde durch die Lehrpersonen strukturiert und Aufgaben verteilt. Die Kinder, die eine Sprech- oder Gesangsrolle haben wollten, wurden nach den Osterferien zu einem Casting eingeladen. Glücklicherweise konnten wir allen Kindern ihren Wunsch erfüllen.

Die anderen Kinder hatten die Wahl zwischen verschiedenen Akteurgruppen, die jeweils eine Szene im Stück zu gestalten hatten: Kostüme, Schmuck, Requisiten, Bühnenbild, Auftritt mit Tanz und Gesang. So gelang eine kunterbunte Musicalaufführung mit Piraten, Indianern, Chinesen, Afrikanern und vielen Tieren.

Für die Aufführung stellte uns die Stadt Hörstel die neue Aula der Gesamtschule in Hörstel zur Verfügung. Außerdem konnte der Schwimmbus umbestellt werden, so dass der Bus uns am Freitagmorgen zur Generalprobe  brachte. Auch unterstützte uns die Stadt bei der Bedienung der Ton- und Technikanlage. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich!

Am Freitagnachmittag war es dann endlich soweit: die erste Aufführung! Alle 250 Plätze waren besetzt. Hinter den Kulissen liefen die letzten Vorbereitungen und die Anspannung stieg. Nach einer kurzen Ansprache durch die Schulleiterin Frau Boveland konnte es losgehen. Mit Bravour meisterten die Kinder ihre Aufgaben. Auch mit der zweiten Besetzung, die am Samstagmorgen spielte, gelang eine farbenfrohe und abwechslungsreiche Aufführung. Alle Eltern und Gäste bezeugten ihre Begeisterung durch einen grandiosen Applaus!

Generalprobe

Hinter den Kulissen

Aufführung 1

Aufbau des Balancier- und Kletterparcours auf dem Schulhof

In der zweiten Maiwoche rückten nach langer Planungszeit schließlich die Baufahrzeuge des Bauhofes der Stadt Hörstel an, um den Balancier- und Kletterparcours auf unserem Schulhof aufzubauen. Während der Osterferien hatte bereits eine Baufirma im Auftrag der Stadt Hörstel die geplante Fläche ausgehoben und vorbereitet. Neugierig beobachteten unsere Schülerinnen und Schüler täglich die Bauarbeiten und erfassten das Vorankommen der Handwerker am Bauzaun. Sie konnten es kaum erwarten, die neuen Klettergeräte auszuprobieren. Doch zunächst mussten die Fundamente trocknen.

Viertklässler erfolgreich bei Radfahrprüfung

In diesem Jahr fand die Radfahrprüfung für die Viertklässler direkt nach den Osterferien auf dem Programm. Nach zwei praktischen Trainingseinheiten mit dem Verkehrssicherheitsbeauftragten Herrn Kröger wurde es am 13.05.2019 für die 24 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 aufregend. Während der Prüfungsstrecke mussten sie nicht nur ihr körperliches Geschick unter Beweis stellen, sondern auch Fähigkeiten eines Radfahrers im Straßenverkehr wie z.B. Umschauen und Handzeichen geben (UHU), rechts und links abbiegen, Vorfahrtsregeln achten und Hindernisse umfahren, umsetzen. Im Sachunterricht hatten sich die Viertklässler zuvor auch theoretisch im Rahmen der Verkehrserziehung mit dem Thema auseinandergesetzt.

Sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung haben alle Kinder der vierten Klasse erfolgreich bestanden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei den Eltern und dem Opa für die freundliche Unterstützung!

„Mein Körper“ – Die Kinder der Klasse 3b stellen ihre Präsentationen vor

Im Rahmen des Sachunterrichts beschäftigten sich die Kinder der Klasse 3b mit den Organen des menschlichen Körpers. In Expertengruppen forschten sie im Internet und in Sachbüchern zu einem selbstausgewählten Organ. Anschließend erstellten sie zu ihrem Thema eine Präsentation mit den vielen Informationen auf dem Tablet. Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse der Klasse Eb.

Die Kinder der Klasse Ea präsentieren ihre Windräder

Die Kinder hatten aufgrund des starken Windes in den letzten Wochen die Idee, Windräder zu basteln. Im Kunstunterricht wurde diese Idee aufgegriffen. Es entstanden viele kunterbunte Exemplare, die direkt auf dem Schulhof ausprobiert wurden. Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse.

Drittklässler veranstalten Flohmarkt und üben den Umgang mit Geld

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe im Mathematikunterricht zum Größenbereich Geld veranstalteten die Klassen 3a und 3b einen kleinen Klassenflohmarkt. Schon Tage vorher durchsuchten die Kinder ihre Kinderzimmer nach kleinen Schätzen, die sie zum Verkauf anbieten konnten.  Ausgestattet mit einem Portemonnaie voller Kleingeld startete am 11.3.2019 zuerst der Verkauf im Klassenraum der Klasse 3a. Fleißig wurde gefeilscht und gehandelt und viele tolle Kleinigkeiten wie Bücher, Fußballsticker, Haarbänder, Dekorationen usw. wechselten den Besitzer. Im Anschluss besuchten die Kinder der Klasse 3a den Flohmarkt im Klassenraum der 3b. Dort gab es sogar einen funktionstüchtigen Fotoapparat und eine Armbanduhr zu kaufen. Stolz und gut gelaunt präsentierten die Verkäufer und  Flohmarktbesucher nach einer turbulenten Stunde ihre Errungenschaften und Einnahmen.

Großzügige Spende des ORGA-Teams der Kleiderbörse

Am 01.03.2019 überreichten die Mitglieder des ORGA-Teams der diesjährigen Kleiderbörse einen Scheck in Höhe von 433 €. Auch die OGGS durfte sich freuen: 50 € des Geldes bekamen sie für die Einrichtung/Gestaltung der Übermittagsbetreuung.

Die St. Anna-Schule freut sich riesig über die großzügige Spende zumal sie dieses Geld sehr gut für den Kauf des geplanten Kletterparcours auf dem Schugelände einsetzen können. Wir bedanken uns herzlich!

Dreierwalder Jecken sind los!

Am Donnerstag schallte es wieder lustig und laut durch die St. Anna-Schule: Dreierwalde Helau!!!

In der Schule durften natürlich auch an Karneval die Buntstifte nicht fehlen:

Auch unser Schullogo war vertreten:

Auch die Schülerinnen und Schüler hatten sich für ihre Karnevalsparty in der Schule wieder top zurechtgemacht und sich besonders tolle Kostüme ausgedacht: Cowboys, Pippis, Hexen und Ninjas … wieder einmal ging es bunt zu. Zunächst feierten die Jecken in ihren Klassen mit Musik, Tanz, Spielen und vielen bunten Naschereien.

Nach der großen Pause ging die Party für alle in der Turnhalle weiter. Hier wartete wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm in der Talentshow. Dazu hatten sich die Kinder mit ihren Beiträgen, die sie sich selbst ausgedacht und einstudiert hatten, vorher angemeldet. Zwischendurch regte Frau Boveland immer wieder mit stimmungsvollen Bewegungsliedern die Jecken zum Mitmachen an.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Feier im nächsten Jahr!!!

Frau Dernbach darf sich nun Lehrerin nennen!

Am Dienstag,26.02.2019 absolvierte Frau Dernbach, die nun etwa 1 1/4 Jahre bei uns als Lehramtsanwärterin tätig ist, erfolgreich ihre Zweite Staatsprüfung. Nach zwei unterrichtspraktischen Proben in den Fächern Sachunterricht und Mathematik wartete noch ein Kolloqium auf die angehende Lehrerin. Gegen 14 Uhr wurde das Ergebnis bekannt gegeben. Überglücklich und erleichtert nahm Frau Dernbach die Glückwünsche des Kollegiums entgegen.

Frau Dernbach wird nun nur noch bis zum 30.04.2019 an unserer Schule tätig sein.

Nachwuchs gesucht – Spielmannszug Dreierwalde stellt sich vor

Am 20.02.2019 hatten die Dritt- und Viertklässler der St. Anna-Schule eine außergewöhnliche Schulstunde: Einige Mitglieder des ortsansässigen Spielmannszuges waren gekommen, um den Verein, seine Instrumente und Aktionen vorzustellen mit dem Ziel, neue interessierte Mitglieder auf sich aufmerksam zu machen.

Frau Tebbe begrüßte die Schülerinnen und Schüler und stellte nach und nach alle Instrumente vor, die im Spielmannszug erlernt werden können. Anschließend wurde berichtet, an welchen Veranstaltungen der Spielmannzug auftritt: St. Martinsfest, Karneval, Schützenfeste, Umzüge. Dazu hatten die Mitglieder einige Fotos und Kurzfilme mitgebracht, die den Schülerinnen und Schülern gezeigt wurden. Auch gab es Einblicke in gemeinsame Ausflüge und Wochenendfahrten zum intensiveren Üben vor größeren Veranstaltungen.

Danach bekamen unsere Zuhörer einige „Kostproben“ aus dem musikalischen Repertoire vorgespielt. Die Kinder waren angehalten, zu erraten, um welche Stücke es sich handelt.

Zum Schluss durften interessierte Kinder die mitgebrachten Instrumente ausprobieren.

Wichtig für die Teilnahme erschienen uns folgende Informationen:

  • Interessierte Kinder können zunächst an einem Schnupperkurs teilnehmen.
  • Die Instrumente werden (zunächst) vom Verein zur Verfügung gestellt.
  • Die Proben finden in den Räumlichkeiten der St. Anna-Schule statt.
Große Spendenbereitschaft:
Der geplante Kletterparcours für unseren Schulhof nimmt Formen an

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein der St. Anna-Schule wurden erste Ideen für den geplanten Kletterparcours, der auf unserem Schulhof entstehen soll, gesammelt. Es wurde Kontakt mit entsprechenden Firmen aufgenommen und Angebote eingeholt. Auch die Schülerinnen und Schüler wurden in einer Umfrage bei der Wahl einzelner Kletter- und Balancierelemente beteiligt. In dieser Umfrage ergaben sich unter der Schülerschaft Favoriten, die anschließend in die weitere Planung miteinbezogen wurden.

Sehr erfreut und erstaunt sind wir über die große Spendenbereitschaft für unser einmaliges Projekt. Das Einrichten einer Online-Spendenplattform bei der Sparkasse ergab eine überraschend hohe Beteiligung, über die wir uns sehr freuen. Auch unterstützen uns sowohl die SPARKASSE des Kreises Steinfurt als auch die VOLKSBANK mit einer  Spende jeweils in Höhe von 1000 €.

Herr Wieschemeyer, Vorsitzender vom Förderverein, teilte mit, dass der Energiekonzern RWE mit einer Spende von 2000€ unser Projekt bezuschusst.

Am 17.01.2019 übergab Frau Winnemöller einen Scheck der Firma AUTOP STENHOJ in Höhe von 360 €.

Zudem übergaben Frau Sasse, Frau Nentwig und Frau Beckemeyer am 08.02.2019 einen Scheck über 400 € von der Schulpflegschaft. Dieses Geld war durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen am Adventsbasar eingenommen worden.

Angekündigt ist bereits eine Geldspende des Orgateams der jährlich stattfindenden Kleiderbörse in unserem Schulgebäude.

Mit dieser finanziellen Unterstützung in der Hinterhand konnten nun erste Gespräche mit der Stadt Hörstel bzw. Vertretern des Bauamtes für die konkretere Umsetzung geführt werden. Die Stadt Hörstel als Schulträger hat sich bereit erklärt, die Kosten für die Montage des Kletterparcours zu übernehmen. Die ersten Gespräche ergaben, dass das vorgesehene Gelände evtl. erweitert werden muss. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten, die noch mit dem Schulträger abgestimmt werden müssen. Auch konnte der Liefer- bzw. Montagetermin noch nicht endgültig geklärt werden.

Wir danken an dieser Stelle bereits allen, die unser Projekt unterstützen und freuen uns riesig auf den sportlichen Zugewinn auf unserem Schulhof!!!
„In der Weihnachtsbäckerei …..“

Kurz vor Weihachten hatten sich die E-Klassen noch etwas ganz Besonders ausgedacht: gemeinsames Plätzchen backen.

Dazu trafen sich alle 60 Kinder am Mittwoch, 19.12. nach dem Weihnachtsgottesdienst im Anne-Frank-Haus zum gemeinsamen Ausstechen. Unterstützt wurden sie von vielen Eltern und Helferinnen, die sich für den Vormittag Zeit genommen hatten, um den Kindern mit Rat und Tat zur Seite zur stehen.

Rund um die St. Anna-Kirche konnte man schon nach kurzer Zeit den wundervollen Plätzchenduft erschnuppern. Genascht wurde selbstverständlich auch ….. und trotzdem blieben für jedes Kind genügend Plätzchen übrig, um diese zum Weihnachtsfest mit nach Hause zu nehmen.

Wir danken der Kirchengemeinde, die uns das Anne-Frank-Haus zur Verfügung gestellt hat und allen  Helferinnen und Helfern!

Wöchentliches Adventssingen an der St. Anna-Schule stimmt alle auf Weihnachten ein

Wie in jedem Jahr treffen wir uns montags in der 1. Schulstunde  zum „Adventssingen“ in der Aula. Unter dem großen Adventskranz wird traditionell das Lied „Wir sagen euch an…“  gesungen, wobei jede Woche eine Liedstrophe hinzukommt.

Außerdem führen die Klassen kleine Spielstücke, Tänze oder andere Vorträge den anderen Klassen vor.

Weihnachtsmarkt in Dreierwalde am 09.12.2018

Dank der freundlichen Unterstützung von Frau Fischer vom Heimatverein fanden einige unserer weihnachtlichen Bastelartikel  vom Adventsbasar Abnehmer bei Dreierwalder Bürgerinnen und Bürger. Frau Fischer hatte unsere „Restposten“ dekorativ am Weihnachtsmarkt angeboten und konnte damit noch eine Einnahme von 60 € verbuchen.

Wir danken Frau Fischer und allen Käufern recht herzlich!

Nikolaustag in der St. Anna-Schule

„Niklaus, Niklaus, huckepack,
Schenk uns was aus deinem Sack,
Schütte deine Gaben aus,
denn gute Kinder sind im Haus.“

Am Morgen des 06.12.2018 staunten unsere Schülerinnen und Schüler nicht schlecht, als sie ihre Klassenräume betraten. In der Nacht muss wohl der Nikolaus auch in der St. Anna-Schule gewesen sein, denn alle fanden einen Schokoladennikolaus auf ihrem Tisch. Freuen durften sich auch die Lehrerinnen, Herr Stilling und Frau Hülsmann. Auch sie wurden überrascht. Ob da wohl jemand dem Nikolaus geholfen hat?

 Theaterbesuch in Ibbenbüren
„Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“

Am 04.12.2018 stand wieder der jährliche Theaterbesuch unserer Schule an. Entschieden hatten wir uns für das Stück „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotvführer“, welches in diesem Jahr auf dem Programm des QUASI SO – Theaters in Ibbenbüren stand.

Mit allen sechs Klassen fuhren wir zur Vorstellung um 10 Uhr. Auch in diesem Jahr hatten wir wieder perfekte Sitzplätze. „Da sind ja echte Menschen!“, staunte ein Schüler aus der 1. Klasse. Gespannt verfolgten alle die Geschichte:

„Irgendwann bringt der Briefträger ein Paket nach Lummerland. Darin ist ein Baby: Jim Knopf. Er wächst bei Frau Waas, Lukas, dem Lokomotivführer, Herrn Ärmel und König Alfons auf. Schon früh darf er Emma, die Lokomotive fahren, doch weil kein Platz mehr auf der Insel ist, soll Emma weg. So verlassen Lukas, Jim und Emma die Insel und suchen eine neue Heimat. Das heißt auf jeden Fall eines: Abenteuer erleben! Da ist der Hof des Kaisers von China, der Tausend-Wunder-Wald, die Wüste „Das Ende der Welt“, das Land der tausend Vulkane und die Drachenstadt Kummerland. Der Oberbonze Pi Pa Po, der Kaiser Pung Ging und seine Prinzessin Li Si, der Scheinriese Tur Tur, der Halbdrache Nepomuk und natürliche der Drache Frau Malzahn – auf sie alle treffen die drei von der kleinen Insel Lummerland und jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei, die aus den Köpfen und Herzen von Kindern wie Erwachsenen nicht wegzudenken ist.“ (Text QUASI SO)

Beeindruckt waren wir zudem von dem Bühnenbild und den farbenprächtigen Kostümen.

Schon jetzt freuen wir uns auf die Vorstellung im nächsten Jahr.

Sehr herzlich möchten wir uns an dieser Stelle bei unserem Förderverein bedanken, der die Theaterfahrt pro Kind mit 3,20 € bezuschusst hat.

Zweiter Adventsbasar stimmte die Schulgemeinde erfolgreich auf die Adventszeit ein

Bereits am Basteltag Mitte November hatten die Schülerinnen und Schüler der St. Anna- Schule alle Hände voll zu tun, um den geplanten Adventsbasar vorzubereiten. An einem eigens dazu durchgeführten Basteltag stellten die Kinder der Grundschule mit Hilfe der Lehrerinnen und Eltern viele tolle weihnachtliche Produkte her (s. Bericht unten).

Am 30.11.2018 in der Zeit von 15.30 Uhr – 17.30 Uhr konnten schließlich die liebevoll hergestellten Dinge käuflich erworben werden. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Lehrerinnen Verkaufstische in den unteren Klassenräumen der 3a und 3b aufgestellt und ihre Produkte attraktiv präsentiert.

Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und weitere Besucher kamen und kauften gerne die liebevoll hergestellten Sachen: Nistkästen, Vogelfuttertöpfe, Holznikoläuse, Engel, Seifen und Badekugeln, gestaltete Kerzen, Weihnachtsplätzchen, Dekorationen aus Zweigen, Weihnachtskarten, Sockenschneemänner, Teekonfekt und vieles mehr. Am Ende des Tages waren alle sehr stolz, denn es konnte ein Gewinn von etwa 1000 € verzeichnet werden.

Die Besucher waren jedoch nicht nur zum Kauf eingeladen, sondern die einzelnen Klassen boten in der Aula den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm aus Liedern, Spielstücken und Tänzen. Sehr erfreut waren wir darüber, dass unsere Gitarrenkinder, die erst seit September mit dem Instrumentenspiel begonnen haben, bereit waren den Adventsbasar musikalisch zu eröffnen.

Klasse 3a – Tanz mit Drumsticks

Klasse Ea – Klanggeschichte „Der heilige Nikolaus“

Klasse Ec – Liedvortrag „In der Weihnachtsbäckerei“

Klasse Eb – Spielstück „Der Weihnachtsmann ohne Mütze“

Klasse 3b – Spielstück „Santa Claus is ill“

Klasse 4a – Tanz „Let´s get loud“

Die Schulpflegschaft bot an diesem Nachmittag mit Hilfe von Kuchen- und Kaffeespenden der Elternschaft eine Cafeteria an. Diese war durchgängig sehr gut besucht und fand riesigen Anklang bei den großen und kleinen Besuchern des Adventsbasars. Alle Mitglieder der Schulpflegschaft verkauften engagiert Kuchen, Torten, Waffeln und Kaffee bzw. Kaltgetränke.

Die OGGS nutzte an diesem Nachmittag die Gelegenheit, im Rahmen der „Offenen Tür“ ihre Arbeit und ihre Räumlichkeiten vorzustellen.

Die Grundschule möchte die Einnahmen in die Neugestaltung des Schulhofes mit einem Balancier- und Kletterparcours einfließen lassen.

Wir bedanken uns bei allen, die diesen Adventsbasar ermöglicht haben und bei allen kaufwilligen und großzügigen Spendern!
Als Fußgänger sicher durch den Straßenverkehr

Unter diesem Motto stand am 21.11.2018 das Gehwegtraining für unsere Erstklässler auf dem Programm. Mit Unterstützung durch Herrn Kröger und Frau Roß erkundeten die Erstklässler den nahen Verkehrsraum rund um die Schule.

Zunächst wurden bekannte Kenntnisse aus der Kindergartenzeit im Klassenraum gemeinsam wiederholt. Dann ging es nach draußen. Zunächst übten die Kinder das achtsame Überqueren der Jahnstraße. Besondere Aufmerksamkeit wurde hier auf das Stehen an der „Stoppsteinkante“ und das Umschauen nach fahrenden Autos gelegt.

Anschließend ging es in Zweierreihe zur Ampelanlage an der Hauptstraße. Unterwegs machte Herr Kröger die Kinder aufmerksam auf lauernde Gefahren wie Hofeinfahrten und parkende Autos. An der Ampel wurde das umsichtige Verhalten erklärt und trainiert. Im weiteren Verlauf beobachteten die Kinder Autos am Zebrastreifen. Anschließend übten die Kinder auch hier in Partnerteams das Überqueren der Hauptstraße.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung von Herrn Kröger und Frau Roß.

Basteltag an der St. Anna-Schule

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal am 20.11.2018 ein Basteltag statt. Gebastelt wurde für  einen Adventsbasar, der am 30.11.2018 stattfinden wird. Zahlreiche Eltern und auch die Lehrerinnen hatten sich im Vorfeld viele kreative Möglichkeiten überlegt, die sie in Workshops anbieten wollten. Durch die tatkräftige Unterstützung einer breiten Elternschaft konnten den Kindern 18 verschiedene Angebote gemacht werden. Dafür nocheinmal auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Die Kinder konnten im Vorfeld ihr Interesse für fünf Angebote angeben. Die Zuordnung wurde durch die Lehrpersonen vorgenommen. Am Vortag hingen die Gruppenlisten in der Aula aus, so dass die Kinder am Basteltag wussten, wo sie hingehen mussten. Die betreuenden Eltern als auch die Lehrerinnen hielten Materialien und Werkzeuge bereit und erwarteten die Schülerinnen und Schüler pünktlich um 8.00 Uhr zu Unterrichtsbeginn.

Es wurde gehämmert, gemalt, geklebt,  geformt, genäht, gestaltet…. und es entstanden wieder zahlreiche adventliche Überraschungen, die nun auf kaufkräftige Käufer warten. Der Erlös soll in den Erwerb eines Kletterparcours fließen, der im Frühjahr nächsten Jahres auf unserem Schulhof aufgestellt werden soll.

Dass es sich lohnt, am 30.11.2018 in der Zeit von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr in die St. Anna-Schule zu kommen, zeigen die folgenden Bilder.

St. Anna-Schule wieder erfolgreich bei der Judo-Sumo-Stadtmeisterschaft

Am 15.11.2018 fand die diesjährige Judo-Sumo-Stadtmeisterschaft der Hörsteler Grundschulen in der Grünen Halle in Riesenbeck statt. Geleitet wurde die Veranstaltung wieder von Irina Arends, Kampfrichter und Helfer waren Judoka aus der Judoabteilung Stella Bevergern sowie Schüler/innen der Gesamtschule Hörstel. Die Dritt- und Viertklässler erprobten ihre im Sportunterricht erworbenen Kampftechniken im Kampf gegen andere Schülerinnen und Schüler ihrer Gewichtsklasse. Für ein Herausschieben aus der Matte gab es 1 Punkt, wenn der Gegner auf den Boden gebracht wurde gab es 2 Punkte. Bei fünf Punkten galt ein Kampf als gewonnen. Während der Kampfpausen stand den Kindern ein abwechslungsreiches Angebot an Spielen aus dem Judo-Training zur Verfügung. Vielen Kindern gelang es bei der Siegerehrung einen Platz auf dem Siegertreppchen zu erlangen. Die Drittklässler wurden in diesem Jahr für ihre Leistungen mit dem 1. Platz und dem Wanderpokal belohnt, der nun für ein Jahr in unserer Schule verbleiben darf. Die Viertklässler gaben den Pokal in diesem Jahr an die St. Antonius Schule Bevergern weiter.

St. Martin an der St. Anna-Schule

Am 11.11.2018 fand wieder der alljährliche St. Martinsumzug in Kooperation mit den Kindergärten St. Anna und DRK Wasserburg statt. Die Leitungen teilten sich vorab die Aufgaben, die es zu erledigen galt, untereinander auf.

Um 17 Uhr versammelten sich die Kinder und Eltern entlang der Jahnstraße. Die Kinder konnten wieder mit wunderschönen, bunt leuchtenden Laternen den Umzug erhellen. Einige Viertklässler führten den Zug mit Fackeln an oder schlossen den Zug am Ende ab. Sehr erfreut waren wir, dass der Spielmannszug sich wieder bereit erklärt hatte, uns musikalisch zu unterstützen. Dafür nocheinmal an dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön!

Eingestimmt wurde der Umzug mit dem Lied „Kommt wir wolln Laterne laufen“. Während des Liedes setzte sich der Zug unter Leitung von Frau Boveland langsam in Bewegung Richtung Seniorenheim Matthis Wiese. Dort legte der Umzug einen Stopp ein, um den Senioren mit 2-3 Martinsliedern ein Ständchen zu bringen. Anschließend setzte der Zug seinen Weg fort und kam nach etwa einer Dreiviertelstunde am Zielort „Sasses Kotten“ an.

Dort erwartete die Umzugsteilnehmer/innen eine gemütliche Atmosphäre mit Feuerkörben. Gemeinsam wurde das St. Martinslied angestimmt. Der Förderverein der St. Anna-Schule hatte sich im Vorfeld um die Organisation einer Mikrofonanlage gekümmert, die uns kostenlos zur Verfügung stand. Die Kinder der Klasse 4a hatten mit ihrer Klassenlehrerin Frau Stratmann ein kleines St. Martinsspielstück vorbereitet, welches sie der Teilnehmergemeinde darboten. Dafür ernete die Klasse dankenden Applaus. Danach konnten die Kinder ihre Stutenkerle abholen. Die Ausgabe hatten die Kindergärten übernommen.

Der Förderverein der St. Anna-Schule verkaufte kalte und heiße Getränke. Der St. Anna-Kindergarten kümmerte sich um den Verkauf von Pommes und Bratwurst. Somit konnte das St. Martinsfest gemütlich ausklingen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Familie Sasse recht herzlich bedanken, die uns trotz ihrer diesjährigen Baustelle den Platz einschließlich des Kottens und der Toilettenanlagen zur Verfügung gestellt hatte. Auch möchten wir uns bei allen Eltern bedanken, die als Streckenposten den Weg verkehrstechnisch abgesichert haben. DANKE!

Auf dem Weg zum schuleigenen Medienkonzept

Mit dem Programm „Gute Schule“ 2020 unterstützt das Land NRW u.a. eine digitale Medienausstattung in den Schulen. Der Schulträger hat sich mit dem Rat der Stadt Hörstel darauf geeinigt, dieses Angebot zur Ausstattung ihrer Schulen zu nutzen. Zum Schuljahr 2018/2019 wurde die St. Anna-Schule folgendermaßen ausgestattet:

  • Jeder Klassenraum wird mit einem Lehrerarbeitsplatz ausgestattet. Dieses umfasst eine feste Präsentationsmöglichkeit: Beamer, Audioausgaben, einen Computer und eine Dokumentenkamera bzw. Tablet-Halterung, um auch analoge Arbeitsergebnisse präsentieren zu können.
  • Die strukturelle Vernetzung der Fach- und Klassenräume wird ergänzt.
  • Die WLAN Infrastruktur wird ausgebaut. In jedem Klassenraum und Fachraum soll kabellos gearbeitet werden können.
  • Ein Glasfaseranschluss mit mindesten 200 Mbit/s synchroner Datenrate wird realisiert.
  • Die St. Anna-Schule erhält 29 Schülerendgeräte, die wie folgt aufgeteilt werden:
    • 1 fester Schüler PC-Arbeitsplatz in jedem Klassenraum (7 stehen zur Verfügung).
    • 6  Lehrertablets, die an die Klassenlehrerinnen vergeben wurden.
    • 16 Schülertablets
  • Die alten Laptops können weiter genutzt werden. Davon stehen zurzeit zur 8 Verfügung.

Mit dem aktualisierten Medienkompetenzrahmen Medienpass NRW und der neuen Ausstattung an unserer Schule sind neue Ziele für unsere Schulentwicklung verbunden, denen wir uns im Schuljahr 2017/2018 und 2018/2019 verstärkt widmen.

Die Voraussetzung für ein schuleigenes Medienkonzept ist neben der Ausstattung die Fortbildung der Lehrkräfte: „Digitale Medien begünstigen offenere Unterrichtsformen und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern mehr Selbsttätigkeit. Um die besonderen Erwartungen, die mit dem Lernen mit digitalen Medien verbunden werden, erfüllen zu können, muss die Medienkompetenz der Lehrerinnen und Lehrer gefördert werden. Sie benötigen einerseits die Bedienkompetenz, um sich bei der Nutzung von Software und Geräten sicher zu fühlen. Gleichzeitig sollten sie fachliche Unterrichtskonzepte kennen, die es ermöglichen, den Mehrwert der digitalen Medien mit der gewohnten Unterrichtspraxis zu verbinden oder neue Unterrichtsformen zu erproben.“ (Bildungsportal des Landes NRW)

Am 30.01.2018 beschäftigte sich das Team der St. Anna-Schule bereits in einer ganztägigen Fortbildung mit dem Kompetenzrahmen NRW. In einer Lehrerkonfrenz am 11.09.2018 bekamen wir eine kurze Einführung in die Bedienung der neuen Medien.

Am 04.10.2018 setzten sich die Lehrerinen in einer ganztägigen Konferenz intensiv mit Einsatzmöglichkeiten der digitalen Medien im Unterricht auseinander.

In einem nächsten Schritt werden die Möglichkeiten in die Unterrichtsarbeit integriert und in die schuleigenen Arbeitspläne implementiert.

Wir gehen zu Fuß zur Schule!

Unter diesem Motto kamen die Schülerinnen und Schüler der St. Anna-Schule in der Zeit vom 17.09.2018 bis zum 28.09.2018 zur Schule.

In diesem Zeitraum fanden in ganz Deutschland wieder die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“ statt, die durch das Aktionsbündnis des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. und dem Verkehrsclub Deutschland e.V. initiiert und koordiniert werden. Mitmachen konnten alle Grundschulen und Kindergärten.

Insbesondere in den zwei Wochen waren die Kinder aufgefordert sich zu bewegen – also zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule zu kommen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Erzieherinnen und Erzieher sollten mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen.

Ziel der Aktion ist es, die Kinder, Eltern und Lehrer dafür zu sensibilisieren, dass

  • Bewegung wichtig und gut für die Gesundheit ist
  • durch Bewegung auch die Konzentration steigt
  • die Selbständigkeit der Kinder gefördert wird
  • durch gemeinsam zurückgelegte Schulwege Freundschaften gepflegt werden
  • durch weniger Straßenverkehr in der Schulumgebung sich die Sicherheit für alle Personen erhöht
  • umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr trainiert wird
  • die Umwelt durch den geringeren CO2-Ausstoß weniger belastet wird

Wir nahmen an der Aktion mit folgender Fragestellung „Welche Klasse hat die meisten Fußgänger?“ teil. Alle Kinder und Lehrerinnen, die zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Roller zur Schule gekommen sind, durften in dieser Zeit auf einem Plakat in der Aula einen Aufkleber anbringen. Somit wurden die Kinder einerseits motiviert und wir erhielten andererseits ein Datenprotokoll in Form von Blockdiagrammen, welches wir mit den Kindern auswerteten. Jeden Morgen standen die Schülerinnen und Schüler gespannt vor den Ergebnissen und verglichen die Klassen miteinander. Die Kinder kamen ins Gespräch und fanden schnell Begründungen für die unterschiedlichen Ergebnisse der einzelnen Klassen. Somit war auch klar, dass es keinen Sieger geben konnte.

Erfreut waren wir dennoch über die hohe Teilnehmerzahl! Vielleicht können wir sie im nächsten Jahr toppen?!

Klasse 3b mit Frau Averbeck

Teilnahme an den Waldjugendspielen 2018

Am 25.09.2018 war es wieder soweit: Unsere Viertklässler machten sich mit Frau Stratmann auf den Weg zur Surenburg, um an den diesjährigen Waldjugendspielen in Kooperation mit der Stadt Hörstel teilzunehmen. Im Klassenverband mussten die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit 18 Stationen durchlaufen. Dabei ging es rund um das Thema „Wald“, z.B. Bäume bestimmen, Beerenstäucher kennen lernen, (ausgestopfte) Waldtiere betrachten und bestimmen, Unterschied zwischen Aufforstung und Naturverjüngung, Wissenswertes über die Arbeit eines Försters zum Waldschutz, Etagen des Waldes kennen lernen usw. Mit allen Sinnen erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler den Wald: Duft der Douglasiennadeln erriechen, Lauschen von Waldgeräuschen, Fühlen des Waldbodens.

Leider war es an diesem Morgen sehr kalt geworden. Die Kinder mussten sich erst wieder an die frischen Temperaturen gewöhnen.

Am nächsten Tag kam Herr Pieper zur Schule mit verschiedenen Geldpreisen, die von der Stadt Hörstel für die teilnehmenden Grundschulen zur Verlosung zur Verfügung gestellt wurden. Die Klassensprecher konnten einen Umschlag ziehen.  Die Klasse 4 freute sich über den Geldpreis in Höhe von 10 €.

Gastspiel des Figurentheaters HILLE PUPIILLE

Am 24.09.2018 gastierte das Figurentheater HILLE PUPILLE an der St. Anna-Schule. Im Rahmen des aktuellen Projektes „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“ konnten sich interessierte Grundschulen für den kostenlosen Auftritt des Theaterstücks WOK WOK WOK bewerben. Die Grundschule Dreierwalde konnte einen der heiß begehrten Auftritte des renommierten Theaters für sich gewinnen.  Die Geschichte spiegelt die Lebenssituation der Tiere und Pflanzen und bietet kindgerechte Perspektiven und Impulse für einen verantwortlichen Umgang mit der Natur. So heißt es in der Beschreibung zum Stück: „(…) Mit viel Spaß und überraschenden Momenten, einem Hauch Dramatik, jedoch ganz ohne den moralischen Zeigefinger erfahren und erleben die Zuschauer viele Details und Zusammenhänge zur Bedrohung heimischer Arten. Es wird schließlich eindrücklich offensichtlich, dass alles irgendwie miteinander zu tun hat: Abfall, Pestizide, Zerstörung der Lebensräume, Klimawandel, Insektensterben und vieles mehr. Und es wird deutlich, dass jeder, wirklich jeder seinen Teil dazu betragen kann, damit unsere bedrohten Tiere, Pflanzen und unser ganzer Planet erhalten bleiben.“

die unteren Fotos: Max Menning

Nach dem Stück wurde insbesondere im Sachunterricht das Thema „Müll“ und „Umweltbelastung“  mit den Kindern aufgegriffen und intensiv besprochen.

Wandertag an der St. Anna-Schule

Am 20.09.2019 fand für die Klassenstufen 1 – 3 der klassische Wandertag statt. Die Eingangsklassen hatten sich entschieden, den Wanderweg durch Dreierwalde so zu wählen, dass sie an möglichst vielen Häusern ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen vorbei kamen. Somit bekamen alle Kinder einen Einblick, wo die Klassenkameraden und Klassenkameradinnen wohnen.  Manchmal waren sogar die Eltern zuhause und hielten eine kleine Überraschung für die Kinder bereit. Auch für den Besuch auf einem Spielplatz blieb noch genügend Zeit.

Klasse Ec

Für die Drittklässler hatten sich die Klassenlehrerinnen etwas Besonderes überlegt: Diese hatten entlang der Wanderstrecke in Kleingruppen verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Die Kleingruppen wurden gemischt mit Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 3a und 3b, so dass ein Klassenwettkampf vermieden wurde und der Teamgedanke in den Mittelpunkt rückte. Durch die interessanten Aufgaben wurde das „Wandern“ abwechslungsreich und spannend gestaltet. Zum Schluss gab es bei Familie Sasse auf dem „Burichterhof“ noch ein leckeres Eis.

Einschulung

Am 30.08.2018 war es endlich für 32 Erstklässlerinnen und Erstklässler soweit:

Der 1. Schultag an der St. Anna-Schule!

Los ging es in der St. Anna-Kirche. Dort versammelten sich die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern. Auch die Klassenlehrerinnen waren mit den zukünftigen Mitschülerinnen und Mitschülern aus den E-Klassen gekommen. Sie gestalteten den Einschulungsgottesdienst aktiv mit. In einem feierlichen Rahmen erhielten alle I-Männchen für ihre Schulzeit Gottes Segen. Als Begrüßungsgeschenk erhielten die Erstklässlerinnen und Erstklässler von ihren Patenkindern selbstbeschriebene Nilpferde, passend zur Geschichte im Gottesdienst.

Anschließend fotografierte der Fotograf der IVZ die Schulneulinge auf dem Schulhof zusammen mit ihren Klassenkameraden für die Zeitungsausgabe am nächsten Tag. Nun ging es in der Aula der St. Anna-Schule weiter. Frau Boveland begrüßte alle Kinder und Gäste und hieß sie herzlich willkommen. Die Viertklässler hatten mit Frau Stratmann ein Stabpuppenspiel mit instrumentaler Begleitung vorbereitet. Alle waren von dieser Aufführung begeistert.

Anschließend verließen die Kinder mit ihren Paten und den Klassenlehrerinnen die Aula und gingen in ihre Klassenräume zur ersten Schulstunde. Dort erwartete sie eine Deutschstunde zum Bilderbuch „Das Lernen macht Spaß“. In der Geschichte gründen die Tiere eine Waldschule und wollen unbedingt auch lesen und schreiben lernen. Und genau das nahmen sich die neuen Schulkinder auch vor.

Die Eltern und alle weiteren Gäste konnten die Zeit während der ersten Schulstunde im Anne-Frank-Haus bei Kaffee und Keksen überbrücken. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an einige Eltern der Zweitklässler!

Um 10.45 Uhr war der 1. Schultag schon vorbei und die Erstklässlerinnen und Erstklässler freuten sich auf das Öffnen ihrer prall gefüllten Schultüten.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche und schöne Schulzeit!