Schuljahr 2017/2018

Abschlussgottesdienst 13.07.2018 in der St. Anna-Kirche

Heute mussten wir von unseren Viertklässlerinnen und Viertklässlern Abschied nehmen. Im Gottesdienst dankten wir Gott für seine Freundschaft, für seine Begleitung in den letzten vier Jahren. Die Schülerinnen Jette Sophie und Marie blickten in ihrem Vortrag wehmütig zurück. Auch die Klassenlehrerinnen errinnerten an die Erlebnisse der letzten beiden Jahre. Frau Boveland lobte in ihrer Rede die Leistungen aller Kinder im vergangenen Schuljahr und gab zu Bedenken, dass die Schulnoten nur einen Teil der menschlichen Leistungen erfassen und viele Stärken und Kompetenzen in der Schulbewertung unberücksichtigt bleiben.

Wir wünschen allen Schulfamilien der St. Anna-Schule schöne und erholsame Sommerferien. Wir freuen uns auf das Schuljahr 2018/2019.

Marie H. ist das schnellste Mädchen der 4. Jahrgänge in gesamt NRW

Sehr stolz waren wir über die Nachricht, dass eine Schülerin der St. Anna-Schule bei dem „kindersprint“ – Landeswettbewerb den 1. Platz belegen konnte. Mit  5,13 Sek besiegte sie ihre Konkurrentinnen. Wir gratulieren Marie recht herzlich und wünschen ihr für ihre weitere sportlich Laufbahn alles Gute! Für uns hat sich damit die Teilnahme am diesjährigen „kindersprint“ mächtig gelohnt. Wir werden gerne wieder teilnehmen.

Großzügige Geldspende von der Schulpflegschaft!

Das Spiel- und Sportfest war nicht nur sportlich gesehen ein voller Erfolg! Der Verkauf von Kuchen, Schnittchen und Getränken erzielte Einnahmen in Höhe von 330 €. Die Verantwortlichen Frau Cunz und Frau Meendermann von der Schulpflegschaft überreichten Frau Boveland den erwirtschafteten Betrag, der sofort an den Förderverein unserer Schule weitergegeben wurde. Dieser soll im kommenden Schuljahr in ein Kletterparcours/Niedrigseilgarten investiert werden. Wir danken allen Eltern, die mit ihrer Kuchenspende, dem Verzehr und dem Verkauf dazu beigetragen haben.

Radgeschicklichkeitsturnier

Am 26.06.2018 fand an der St. Anna-Schule wieder das Radgeschicklichkeitsturnier für die Viertklässler statt. Herr Kröger, Verkehrssicherheitsbeauftragter, baute gemeinsam mit den Kindern einen Parcours auf, den es zu bewältigen galt. Dieser bestand aus Slalomstangen, einem Spurbrett, einem Schrägbrett und engen Kurven, die verschiedene Situationen aus dem Straßenverkehr nachahmen. Neben dem Spaß stand vor allem die Sicherheit im Vordergrund. Wenige Fehler waren hierbei wichtiger als die Zeit.

Die ersten Plätze gewannen Jette-Sophie (4b) und Andrej (4a). Die zweiten Plätze belegten Ann-Christin (4a) und Bruno (4b). Dritter wurden Anna (4a) und Mateo (4b).

Die Gewinnerpokale wurden gesponsert von der Volksbank. Wir bedanken uns recht herzlich!

 

Schulbussicherheitstraining

Am Dienstag, 19.06.2018 fand für alle Kinder der 4. Klasse das Busfahrtraining mit Frau Schepers von der RVM statt. Die zukünftigen Buskinder lernten wie sie sich beim Busfahren richtig verhalten, um sicher zur Schule zu kommen.

Zunächst wurde den Kindern durch das Kartoffelexperiment schnell klar, wie schwer ein Bus tatsächlich ist und welche Risiken dieses Gewicht birgt. Durch zwei Versuche möglichst schnell in den Bus einzusteigen, sammelten die Kinder die Erfahrung, dass sie schneller sind, wenn sie nacheinander ohne Gedrängel in den Bus einsteigen. Zuletzt wurde den Kindern durch die Gefahrenbremsung noch sehr anschaulich vermittelt, welche Kräfte beim Bremsen wirken. Ein Kanister, der auf dem mittleren Platz der hintersten Rückbank stand, flog nach der Gefahrenbremsung durch den gesamten Bus.

Insgesamt war es ein gelungenes und sehr anschaulich durchgeführtes Bustraining, bei dem die Kinder lernten, sich rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst zu verhalten.

Spiel- und Sportfest 2018 an der St. Anna-Schule

Endlich war es wieder mal soweit: Am Samstag, 16.06.2018 traten 10 jahrgangsgemischte Teams bei herrlichem Sommerwetter in einem sportlichen Wettkampf gegeneinander an. „1, 2, 3, 4 die Feuerkrieger das sind wir, 5, 6, 7, 8, die anderen werden platt gemacht!“ So oder ähnlich schallte es aus allen Ecken des Schulgeländes an der St. Anna-Schule. Bereits einige Tage zuvor hatten sich die Teams mit ihren Riegenleiterinnen getroffen, um sich einen Namen zu geben, ein Banner zu gestalten und den Schlachtruf zu üben. Jede Mannschaft bestand aus etwa 10-12 Kindern unterschiedlichen Alters.

Um 8.30 Uhr eröffnete Schulleiterin Uta Boveland das Spiel- und Sportfest 2018. Sie nahm die Gelegenheit wahr, die schnellsten Kinder unserer Schule beim diesjährigen Kindersprint zu ehren: Marie H., Daan L. und Lara D. Dann übernahmen die Kolleginnen Britta Stratmann, Julia Lewe und Nele Mersch das „Warming up“-Programm. Bei aktuellen Fußballsongs brachten sich die 110 Kinder sowohl in Bewegungslaune als auch in Stimmung auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft.

Anschließend musste jedes Team an 10 Stationen (z.B. bei der Reifenkette, dem Verkleidungslauf oder dem Dosengolf) vor allem Sportlichkeit, Geschicklichkeit, Zusammenhalt und Einsatzfreude beweisen. Die Lehrerinnen begleiteten die Gruppen durch den Parcours. An den Stationen sorgten Eltern und ehemalige Schülerinnen dafür, dass alles reibungslos klappte.

Medizinballgrätschwurf
Biathlon
Reifenkette
Ringzielwurf
Puzzlelauf
Dosengolf
Verkleidungslauf
Torwandschießen
Rückwärtsdreisprung
Känguruhüpfen

In der Pause stürmten die Sportlerinnen und Sportler das „Kuchenbuffet“, das von den Eltern der Schulpflegschaft bereitgestellt wurde. Durch zahlreiche Kuchen- und Kaffeespenden war das Angebot sehr vielfältig, so dass für jeden etwas dabei war. Durch den Verkauf von Kuchen und Getränken klingelte die Schulkasse. Auch die Bratwürstchen, die der Förderverein grillte und im Brötchen verkaufte, waren heiß begehrt. Durch die großzügige Spende von Familie Rietmann konnten die Bratwürstchen für nur 1 € verkauft und fast vollständig als Gewinn verbucht werden. Dieses Geld soll für neue Bewegungselemente auf dem Schulgelände im kommenden Schuljahr genutzt werden.

Für Warte- und Pausenzeiten hatte sich Familie Heeke darum bemüht, eine Hüpfburg zur organisieren und auf dem Schulhof aufzustellen. Dies war ein willkommenes Bewegungsangebot, das auch von vielen Geschwisterkindern genutzt wurde.

Nach der Pause stand dann der jährlich stattfindende Ausdauerlauf statt. Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten in jedem Jahr die Gelegenheit das DLV-Laufabzeichen zu absolvieren. Je nach individueller Fitness können die Kinder 15 min, 30 min, 60 min oder 90 min laufen. Hochmotiviert gingen die meisten Kinder an den Start. Die Eltern hatten sich um die Laufbahn versammelt, feuerten ihre Kinder an und reichten kühle Getränke. Von den ca. 110 Kindern erreichten 26 die Stufe 1, 23 die Stufe 2, 15 die Stufe 3 und 13 Kinder die Stufe 4. Nach dem Lauf hatten sich die Kinder eine kühle Erfrischung verdient. Dazu spendierte der Förderverein wie bei den vergangenen Spiel- und Sportfesten wieder für jedes Kind Eis.

Neben dem Abzeichen werden die Ergebnisse zudem der Aktion „AOK-Laufwunder“ übermittelt, wobei wir damit gleichzeitig an einem Wettbewerb teilnehmen. Daher erhielten alle teilnehmenden Kinder bereits ein AOK-Laufbändchen und eine AOK-Urkunde.

Um 14.00 Uhr versammelten sich abschließend alle Sportlerinnen und Sportler zur Siegerehrung auf dem Schulhof. Die Goldmedaille holten sich die „Cool Kids“. Das Team „Die coolen 11“ stand auf dem Silberplatz vor dem Team „Die Luschen“. Die anderen 7 Mannschaften teilten sich den 4. Platz und bekamen eine Teilnehmerurkunde.

Insgesamt urteilten alle: „Das war ein gelungenes Fest!“

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, Freiwilligen und Spendern, die dieses Fest erst möglich gemacht haben.

Kriminalhauptkommissar Guido Wilke zu Besuch an der St. Anna-Schule

Am 13.06.2018 waren die Eltern der St. Anna-Schule zu einem Elternabend zum Thema „Cybermobbing und Gefahren im Internet“ eingeladen.

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch. Zunehmend müssen wir feststellen, dass bereits Grundschüler mit Smartphones ausgestattet sind und soziale Netzwerke nutzen wie Facebook, WhatsApp, Twitter, Instagram. Häufig ist den Erziehungsberechtigten als auch den Kindern nicht bewusst, welche Gefahren damit verbunden sind, z.B. gewisse Webseiten, Kontakte in Chats. Herr Guido Wilke machte eindrucksvoll deutlich, dass auch unsere Kinder auf dem „platten Land“ davor nicht geschützt sind.

Gleichzeitig führt der sorglose Umgang mit den „Neuen Medien“ oft dazu, dass Datenschutzbestimmungen und Urheberrechte nicht so genau genommen werden. Wer haftet bei Straftatbeständen? Ab welchem Alter sind Kinder strafbar? Wie steht es mit der Aufsichtspflicht? Inwieweit wird Cybermobbing geahndet? Ab wann können Personen zu Schadensersatzansprüchen verurteilt werden?

Diese und noch viele weitere Fragen rund um den Bereich Internet und Soziale Netzwerke wurden mit KHK Guido Wilke angesprochen und führten zu einer Sensibilisierung hinsichtlich der Nutzung von digitalen Medien. Alle waren sich einig, dass das Thema in Zukunft auf den Stundenplan gehört.

Wir bedanken uns recht herzlich.

„Kindersprint“ an der St. Anna-Schule

Auch in diesem Jahr haben wir wieder am „Kindersprint“ teilgenommen. „Kindersprint“ ist eine Initiative zur Bewegungsförderung von Kindern im Grundschulalter. Das Ziel ist es, Kindern in ihrer Lebenswelt Freude an Bewegung zu vermitteln und sie zum regelmäßigen Sporttreiben zu motivieren.

Beim „Kindersprint“ wird ein computergestützer Laufparcours durchlaufen, der bis auf die Hundertstelsekunde genau verschiedene Laufdaten erfasst. Eine nach dem Zufallsprinzip gesteuerte Ampel gibt die Laufrichtung vor. Im Sprint wird eine ca. 8m lange Strecke zurückgelegt, nach der Wende erfolgt der Rücklauf im Slalom.

Allen Kindern hat der „Kindersprint“ großen Spaß gemacht!

 Gemeinsam aktiv – fit4future an St. Anna

fit4future ist eine ganzheitliche Schulentwicklungsinitiative powered by DAK-Gesundheit mit den Modulen BEWEGUNG, ERNÄHRUNG und BRAINFITNESS. fit4future unterstützt das gesundheitsfördernde Verhalten von Schülerinnen und Schülern. Neben Informationsmaterialien für Eltern und Lehrpersonen bietet die Initiative Bewegungsmaterialien für die Bewegte Pause als auch für den Sportunterricht in der Turnhalle.

Zu den Modulen BEWEGUNG, ERNÄHRUNG und BRAINFITNESS findet an den teilenhmenden Schulen ein Aktionstag statt, der das fit4future-Programm komplettiert. Dieser fordert mit sechs Bewegungs-, Ernährungs- und Brainfitness-Stationen Geist und Körper der Kinder.

Am 25.04.2018 fand an der St. Anna-Schule der fit4future Aktionstag statt.

Dazu kamen die Kinder in Sportkleidung zur Schule und wurden von der Area Managerin Vanessa Dehn zusammen mit Frau Boveland in der Aula begrüßt.

Zunächst galt es sich gemeinsam auf den Tag mit Bewegung und Spaß einzustimmen.

Nach der gemeinsamen Aufwärmphase durchliefen die Klassen in einer für sie vorgegebenen Reihenfolge die aufgbauten sechs Stationen. Die Klassen waren jeweils in vier Gruppen unterteilt. Diese traten in einem klasseninternen Wettkampf gegeneinander an. Somit strengten sich alle Kinder an, möglichst viele Punkte in gemeinsamer Teamarbeit an den Stationen zu erreichen.

Die Klasse 4b beim Stacking:

Die Klasse 3a beim Ernährungsquiz:

Die Klasse Eb beim Sackhüpfen:

Die Klasse Ea beim Zahlen suchen:

Die Klasse Ea beim Dosen werfen:

Die Klasse 3a beim Riech- und Zuckerquiz:

Am Ende konnten wir aus jeder Klasse einer Gruppe eine Siegerurkunde überreichen.

Ohne die vielen freiwilligen Eltern, die uns an den Stationen unterstützt haben, wäre dieser erlebnisreiche Tag nicht möglich gewesen.

Dafür bedanken wir uns noch einmal recht herzlich!!!!

Heilige Erstkommunion in Dreierwalde

Einige unserer Drittklässlerinnen und Drittklässler feierten am Sonntag, 22.04.2018 in einer festlichen Messe ihre Heilige Erstkommunion. Wir gratulieren recht herzlich.

 OGGS – Kinder laden zum Frühlingsfrühstück!

Nachdem der zunächst geplante Termin zu einem gemeinsamen Osterfrühstück am 22.03.2018 krankheitsbedingt leider ausfallen musste, freuten sich die Kinder unserer Schule umso mehr, als das geplante Frühstück am 12.04.2018 nachgeholt werden konnte.

Diese Aktion lag allein in der Verantwortung einiger Kinder aus dem Offenen Ganztag, die ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gerne einmal etwas Gutes tun wollten. Dazu planten sie gemeinsam mit Frau Stemmerich ein großes Frühstück in der Aula. Zur Unterstützung nahmen sie gerne die Hilfe einiger „Dreierwalder Landfrauen“ an. Die Lebensmittel wurden zum Teil  gesponsert. Herzlichen Dank!

Zur Vorbereitung des Frühstücks trafen sich die OGGS-Kinder um 8.00 Uhr und bereiteten ein großartiges, vielfältiges und gesundes Frühstücksbuffet vor.

Um 9.45 Uhr war es dann soweit: Nach einer kurzen Ansprache von Frau Stemmerich, durften sich die „hungrigen Mäuler“ am Buffet bedienen. Die eingeladenen Gäste bedankten sich mit einem eigens komponierten Lied: Danke, für dieses tolle Frühstück!!!

Wir sind alle der Meinung: Das war eine fantastische und gelungene Aktion!

Unsere Viertklässler nahmen erfolgreich an der Radfahrprüfung teil!

Am 23.03.2018,  ein Tag vor den Osterferien, stand für die Viertklässler noch ein aufregendes Ereignis an: Die Radfahrprüfung. Darauf hatten sie sich einige Wochen mit ihren Lehrerinnen Frau Lewe und Frau Dernbach im Sachunterricht vorbereitet. An zwei Tagen kam eigens der „Schulpolizist“ Herr Kröger von der Verkehrssicherheitserziehung, um mit den Kindern den Weg durchzusprechen, richtiges Verhalten zu trainieren und auf mögliche Gefahren mit dem Fahrrad im Straßenverkehr hinzuweisen.

Nun war es endlich soweit! Glücklicherweise konnten wir genügend Eltern mobilisieren, die uns bei der Radfahrprüfung als Streckenposten und Tester zur Verfügung standen. Herzlichen Dank an dieser Stelle nocheinmal!

Zu Beginn stellten sich die Viertklässler nach Nummernvergabe am Startpunkt auf. Selbstverständlich waren alle ordnungsgemäß mit einem Helm ausgestattet.

Sehr stolz waren wir auf die Leistung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Alle haben die Radfahrprüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch!

Die Kleider- und Spielzeugbörse war ein großer Erfolg!

Am 27. Jannuar fand erstmalig in den Räumen der St. Anna-Schule eine Kleider- und Spielzeugbörse statt. Organisiert hatten diese einige Eltern unserer Schule. Durch die Standgebühren und den Verkauf von Kaffee und gespendeten Kuchen und Torten vieler Eltern konnte das Organisationsteam einen stattlichen Betrag von 375 € einnehmen.

Der komplette Betrag wird der St. Anna-Schule zur Verfügung gestellt, wobei die OGGS 50 € zur eigenen Verfügung erhält.

Frau Boveland und Frau Stemmerich freuten sich sehr über die Geldspende. Die Grundschule will die Spende für ein großes Schild mit dem neuen Schullogo am Haupteingang verwenden und in der OGGS soll neues Spielmaterial angeschafft werden.

Herzlichen Dank!!!

Am 09.02.2018 ging die Party richtig los!

Helau und Alaaf!!! schallte es am Freitag durch die St. Anna Schule. In bunten Kostümen kamen die Dreierwalder Närrinen und Narren, um in ihren Klassen Karneval zu feiern. In den ersten beiden Schulstunden wurde in den Klassenräumen gesungen, gespielt und gelacht. Auch hatten alle leckere Köstlichkeiten mitgebracht, die die Feier zu einer gelungenen Party machte.

Anschließend ging es in die Turnhalle zur großen Talentshow. Dazu hatten sich wieder viele Kinder mit einerm Showact angemeldet. Gespannt waren wir auf die vielen tollen Talente, die Dreierwalde zu bieten hat. Zunächst wurden jedoch die Kinder der St. Anna-Schule mit einem kräftigen Helau, einer Rakete und dem Mitmachlied Oaki Doaki richtig eingeheizt.

 

Dann waren die Talente dran. Dem Publikum wurde ein abwechslungsreiches und buntes Programm geboten.

Wir freuen uns schon jetzt wieder auf das nächste Jahr!

„Ik küer Plat. Du auk?“

Anna Haking gewinnt plattdeutschen Lesewettbewerb an der St. Anna-Schule

Auch in diesem Jahr nahm die St. Anna- Schule wieder mit insgesamt fünf Schulkindern des 3. und 4. Jahrgangs am plattdeutschen Lesewettbewerb teil. Nun bereits zum 20. Mal veranstaltet der Kreisheimatbund Steinfurt e.V. mit Unterstützung der Sparkassen im Kreis Steinfurt einen plattdeutschen Lesewettbewerb. Mit diesem Wettbewerb möchten die Veranstalter einen sinnvollen Beitrag zur Erhaltung des plattdeutschen Sprachgutes leisten. Durch Auslobung von Geldpreisen soll der Anreiz gegeben werden, sich verstärkt für diese Sprache zu interessieren.

Die teilnehmenden Kinder trafen sich einmal wöchentlich bei Herrn Möller vom Heimatverein Dreierwalde. Er machte die Kinder mit der plattdeutschen Sprache und dem Lesen der Texte vertraut. Beim Schulentscheid am Mittwoch traten die Kinder gegeneinander an. Die Jury mit Franziska Heeke, Erwin Bäumer, Hans Thörner und Veronika Rietmann – alle der plattdeutschen Sprache kundig –  hatten keine leichte Aufgabe, galt es doch die Vorträge der Kinder zu bewerten. Herausragend war die Leistung von Anna Haking aus der Klasse 4a, die damit den 1. Platz belegte vor Josephine Niehues (3a) und Lotta Tessin (3a). Auch Luca Zampietro (4b) und Bennet Schröder(4b) freuten sich über die Anerkennung ihrer guten Leistungen. Schulleiterin Uta Boveland gratulierte den Kindern und übereichte Urkunden und Geldpreise u.a. gestiftet vom Heimatverein Dreierwalde. Anna Haking wird die St. Anna-Schule am 02.03.2018 beim Kreisentscheid in Steinfurt vertreten.

Drittklässler erleben Milchentdecker Tour

Am 05.02.2018 fand an der St. Anna-Schule zum 1. Mal die sogenannte Milchentdecker Tour statt. Frau Stratmann hatte sich für ihre 3. Klasse darum beworben und einen Termin erhalten. Dazu besuchte am Montag Frau Maria Lesting, Landfrau aus Dülmen,  mit zwei männlichen Begleitern die Klasse 3. Mitgebracht hatten sie eine transportable Küche mit vielen Haushaltsgeräten. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Gäste ging es sofort richtig los. Die Drittklässler lauschten aufmerksam den Erklärungen von Frau Lesting. Den Kindern wurde die Bedeutung und der Stellenwert von Milch und Milchprodukten für unsere Ernährung erläutert.

Nachdem alle Hygienemaßnahmen wie das Zusammenbinden von langen Haaren und das Hände waschen umgesetzt und Schürzen umgebunden waren,  bereiteten die Kinder in  Gruppen unterschiedliche Speisen zu:

  • indischen Milchreis mit Obstsalat
  • Milchshakes mit Obstspießen verziert
  • amerikanische Wraps

Zum Schluss ließen sich die Drittklässler die Speiesen gemeinsam schmecken und sie bekamen alle Rezepte zum Nachmachen mit nach Hause.

Wir bedanken uns rechtherzlich auch bei Müttern und einer ehemaligen Schülerin der St. Anna-Schule, die uns an diesem Vormittag bei diesem Projekt tatkräftig unterstützt haben.

Viertklässler besuchen den Energiepark in Saerbeck

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Elektrischer Strom“ besuchten die Klassen 4a und 4b am 17.01.2018 den Bioenergiepark in Saerbeck.

Zunächst wurde das Gelände besichtigt. Dabei durften sich die Kinder eine Windkraftanlage und ein ehemaliges Munitionslager von innen anschauen. Die Höhe der Windkraftanlage war sehr beeindruckend.

In der anschließenden Pause konnten das gute Wetter und der Schnee ausgenutzt werden. Die Kinder bauten fleißig Schneemänner und spielten im Schnee.

Nach der Pause konnten die Schülerinnen und Schüler in spannenden Experimenten mehr über die erneuerbaren Energien lernen. Sie bauten Minibiogasanlagen, Windräder und Solarmotoren. Besonders spannend war es, dass die Kinder mit Hilfe der eigenen Muskelkraft Wasser in einem Wasserkocher erwärmen konnten.

Wir danken dem Team der Saerbecker Energiewelten für diesen eindrucksvollen Vormittag!

Viertklässler besuchen die Feuerwehr

Auch in diesem Jahr stand wieder die Unterrichtsreihe „Feuer“ auf dem Stundenplan der Viertklässler. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der 4a/4b sich im Rahmen des Sachunterrichts intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hatten, besuchten sie am Mittwoch, 20.12.2017 das Feuerwehrgerätehaus in Dreierwalde. Herr Wiegard führte die Viertklässler an, zeigte ihnen die Ausrüstung und Vorgänge im Brandfall. Nachdem die Kinder die Umkleideräume der Feuerwehrmänner besichtigt hatten, wurden die Feuerwehrautos erkundet und auch getestet, wie es sich darin sitzen lässt.

Herr Wiegard demonstrierte eindrucksvoll, wie gefährlich Feuer ist. Der Feuertest mit dem brennenden Fett im Kochtopfwar spektakulär und wird den Schülerinnen und Schülern im Gedächtnis bleiben.

Auch durften die Schülerinnen und Schüler Feuerlöschschaum ausprobieren. Wir danken recht herzlich Herrn Wiegard und seinem Team für diesen spannenden Vormittag!

St. Anna-Schule sagt: DANKE!

Über das neue Schullogo haben sich alle sehr gefreut. Um dies zum Ausruck zu bringen,  überreichte Frau Boveland der Zeichnerin Anna-Lena Tietmeyer im Namen der gesamten Schule ein Präsent. Wir sagen: Herzlichen Dank!

Schullogo für die St. Anna-Schule

Endlich haben wir auch ein eigenes Schullogo:

Folgende Aspekte/Leitbilder unserer schulischen Arbeit finden sich im Logo wieder:

  • Comicstil: Logo für Grundschülerinnen und Grundschüler kindgerecht und ansprechend, nicht zu abstrakt
  • Namenszug: Wiedererkennungswert und Identifikation
  • Freundliche Gesichter: Respekt und Wertschätzung gegenüber allen Personen
  • Einzelne, aber verschränkte Stifte: Individuelles und Gemeinsames Lernen
  • Schreib- Malwerkzeug: Schülerinnen und Schüler als selbstständige und zunehmend eigenverantwortliche Lerner
  • Grundfarben: Vielfalt ist gewünscht
  • Ohne Rand: Offenheit/Öffnung
Theaterfahrt am 07.12.2017 nach Ibbenbüren

In diesem Jahr fuhren wir bereits um 8.15 Uhr mit zwei Bussen ins Bürgerhaus Ibbenbüren zur Vorstellung um 9.00 Uhr. Wie in jedem Jahr präsentierte das QUASI SO-Theater wieder zur Weihnachtszeit ein Theaterstück, das wir mit großer Erwartung  besuchten, denn der Titel ließ Spannung und Abenteuer vermuten: „Ronja Räubertochter“.

Mit viel Musik, Spannung und Lebendigkeit brachte das QUASI SO-Theater die ebenso lustige und wie spannende Abenteuergeschichte nach der Romanvorlage von Astrid Lindgren auf die Bühne. Die Kinder waren während der gesamten Vorstellung gebannt und fieberten dem Schauspiel aufmerksam mit.

Leider war in diesem Jahr die Spielzeit auf 70 Minuten verkürzt und es gab keine Pause. Das fanden wir alle sehr schade!

Ansonsten waren wir von der Vorstellung begeistert und hoffen auf Altbewährtes im nächsten Jahr!

 Teilnahme an der Judo-Sumo- Stadtmeisterschaft

Die Grundschulen der Stadt Hörstel trugen am 23.11.2017 wieder ihre alljährliche Judo-Sumo-Stadtmeisterschaft in der Grünen Halle in Riesenbeck aus. Unter Anleitung von Irina Arends maßen sich wieder Dritt- und Viertklässler in dieser anspruchsvollen Sportart.

Am Ende konnten unsere Drittklässler den zweiten Platz hinter der Grundschule aus Bevergern belegen. Bei den 4. Klassen hatten wieder unsere Schülerinnen und Schüler die Nase vorn. Stolz brachten sie den Wanderpokal wieder mit nach Dreierwalde.

Teilen wie St. Martin

In der Woche vor dem St. Martinsfest waren unsere Schülerinnen und Schüler aufgerufen, Spielsachen und Kleidung für Bedürftige zu spenden. Unter dem Motto „Teilen wie St. Martin“ wurden viele Spenden in der Schule abgegeben, die in der Woche darauf von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Organisation „Kleeblatt Rheine e.V.“ abgeholt wurden.

St. Martinsumzug am 12.11.2017

In Kooperation mit den beiden Kindergärten „St. Anna“ und „Biberburg“ fand in diesem Jahr wieder eine gemeinsamer Umzug statt. Um 17 Uhr ging es an der Jahnstraße los. Angeführt wurde der Umzug von einigen Fackelträgerinnen

aus dem 4. Schuljahr. Gemeinsam wurde das Lied „Kommt wir wolln Laterne laufen“ angestimmt. Sehr erfreut waren wir, dass uns auch der Spielmannszug wieder musikalisch begleitete. Der Zug führte in diesem Jahr durch die Kreuzstraße am Seniorenheim Mathis Wiese vorbei, Knüwenstraße, Kantstraße, Glatzer Weg und Schulstraße bis zum Gasthof Sasse. Die Kreuzungen wurden von Eltern der Schulpflegschaft gesichert.

Den Abschluss bildeten einige Jungs aus den 4. Schuljahren, die den Zug mit Fackeln am Ende absicherten.

Zum Abschluss trafen sich alle am Gasthof  Sasse zum gemeinsamen Singen. Die Viertklässler spielten die Geschichte von St. Martin nach und sangen dazu. Anschließend konnten die Kinder ihre Stutenkerle abholen. Der Förderverein hatte sich wieder um die Licht- und Musikanlage gekümmert sowie sich um den Kakao und Glühweinverkauf gekümmert.

Allen Beteiligten danken wir für eine gelungene Veranstaltung!

Klasse 3 bekommt Besuch von einem echten Judoka –
Schwarzgurtträger Michael Welle gibt den Kindern Tipps zur Selbstverteidigung

Die Kinder der Klasse 3 hatten am Freitag, den 10.11.2017 eine ganz besondere Sportstunde. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Miteinander kämpfen“ kam mit Michael Welle ein Judoka zu Besuch, der Träger des schwarzen Gurtes ist.

Zunächst erklärte Herr Welle den Kindern den japanischen Hintergrund der Kampfsportart Judo und wies auf verschiedene Regeln und Rituale beim gemeinsamen Kämpfen hin. So wurden japanische Begriffe zur Stille und zur Begrüßung eingeführt. Bevor die Zweikampfsituationen begannen, zeigte Herr Welle den Kindern zunächst Techniken zum geschickten Fallen, sodass sie auch bei Stürzen auf dem Schulhof und im Alltag keine Verletzungen davontragen.

Anschließend begannen gemeinsame Kämpfe am Boden und im Stehen. Dabei lernten die Kinder Griffe kennen, um ihren Kampfpartner am Boden oder in einer bestimmten Position festzusetzen. Auch brachte Herr Welle den Kindern bei, wie sie einen Kampfpartner zu Boden bringen und fixieren können.

Nach der Verabschiedung erhielt Herr Welle von den Kindern großen Applaus. Alle Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Künsten eines „echten Kämpfers“.

 Erste-Hilfe-Kurs

Gesetzlich ist die Schule dazu verpflichtet, mindestens zwei ausgebildete Ersthelferinnen/Ersthelfer zu benennen. Nach gemeinsamer Absprache waren alle Lehrerinnen der St. Anna-Schule dazu bereit, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen. Am 04.11.2017 trafen sich 7 Lehrpersonen des Kollegiums, um beim DRK Ibbenbüren an dem Kurs „Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder“ teilzunehmen. In dieser ganztägigen Veranstaltung wurden wichtige lebensrettende Maßnahmen vermittelt und geübt.

Waldolympiade

Am 10.10.2017 fand in diesem Jahr unser Wandertag in veränderter Form statt. Wir veranstalten mit allen Kindern eine Waldolympiade. Da es in Dreierwalde kein größeres zusammenhängendes Waldgebiet zum Wandern gibt, entschieden wir uns, mit allen Kindern einen Rundweg vom Kloster Gravenhorst über den Hermannsweg Richtung Riesenbeck und in einer Schleife zurück zu wandern. Die Streckenlänge betrug insgesamt 6 km. Nach etwa jedem Kilometer erwartete die Klassen eine „olympische Aufgabe“, bei der sie gemeinsam Klassenpunkte sammeln konnten. Damit sollte die Klassengemeinschaft gestärkt werden und für die nötige Abwechslung gesorgt werden, so dass alle motiviert blieben.

Los ging es um 8.15 Uhr mit Bussen zum Klaster Gravenhorst. Leider hatte der Wettergott an diesem Morgen kein Einsehen, so dass wir bei leichtem Nieselregen unsere Waldolympiade starteten. Das Wetter wurde jedoch im Laufe des Vormittages immer besser, so dass um 10.00 Uhr sogar auch die Sonne kurz zu sehen war.

Die E-Klassen hatten bei Ankunft zunächst eine erste olympische Disziplin zu absolvieren, während die Dritt- und Viertklässler bereits nach Beschilderung ihre Wanderstrecke begannen. Leider war die Beschilderung nicht ausreichend, so dass die Dritt- und Viertklässler einen kleinen Umweg durch ein kleines Waldgebiet in Kauf nehmen mussten.

Hochmotiviert nahmen die Kinder an den einzelnen Spielstationen die Herausforderung an: Reifen-Staffelrennen, Adlerauge, Geländesuchspiel, Waldkönig, Hasenweitsprung.

Die Stimmung war trotz des Regenwetters insgesamt gut. Bei Ankunft am Kloster gab es „Hot Dogs“ für alle hungrigen Wanderer.

Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“

In der Zeit vom 18.09. – 29.09.2017 fanden in diesem Jahr in ganz Deutschland die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“ statt, die in jedem Jahr durch das Aktionsbündnis des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. und dem Verkehrsclub Deutschland e.V. initiiert und koordiniert werden. Mitmachen konnten alle Grundschulen und Kindergärten. Insbesondere der 22. September war der „Zu Fuß zur Schule“-Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. An allen Aktionstage, insbesondere am 22.09.  waren die Kinder aufgefordert sich zu bewegen – also zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule zu kommen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Erzieherinnen und Erzieher sollten mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen.

Auch wir haben an dieser Aktion mit der Fragestellung „Schafft es die St. Anna-Schule, dass alle Kinder zu Fuß (mit dem Rad oder Roller) zur Schule kommen?“ teilgenommen. Alle Kinder und Lehrerinnen, die zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Roller zur Schule gekommen waren, durften „Füße“ stempeln. Somit wurden die Kinder motiviert und es entstand ein Bewegungsprotokoll. 

Jeden Morgen entstand eine lange Schülerschlange in der Aula, weil die Kinder hochmotiviert ihren Stempel drucken wollten. Auch waren die Kinder jeden Tag sehr neugierig, ob wir uns zum Vortag verbessern konnten. Gespannt wurde das Blockdiagramm spätetestens in der 1. großen Pause begutachtet.

Sehr stolz sind wir darauf, dass von 125 Personen, die regelmäßig in der Schule tätig sind, am 22.09.2017 sogar 98 Personen zu Fuß, mit dem Rad oder Roller zur Schule kamen.

Siegerehrung der Waldjugendspiele

Am 22.09.2017 fand eine kleine Siegerehrung in der Schule statt. Die zwei vierten Klassen erhielten je eine Teilnahmeurkunde und konnten mit viel Glück Geldpreise gewinnen. Dazu waren die Klassensprecher aufgefordert einen geschlossenen  Briefumschlag zu ziehen.

Die Klasse 4a gewann  20 € für ihre Klassenkasse.

Die Klasse 4b gewann  10 € für ihre Klassenkasse.

Wir gratulieren!

Teilnahme der Viertklässler an den Waldjugendspielen der Stadt Hörstel

Am Dienstag, 19.09.2017 fuhren die Klassen 4a und 4b mit dem Bus zu den Waldjugendspielen zur Surenburg. Es haben zehn 4. Klassen von unterschiedlichen Schulen mitgemacht.

Mit den KlassenlehrerinNen Frau Lewe und Frau Ostendorf sind wir durch den Wald gewandert. Wir haben auch sehr viel gesehen, wie z.B. einen Leckstein oder einen Pirschweg. Auf einem großen Baumstamm haben wir gefrühstückt. An einer Station haben wir ausgestopfte Tiere gesehen. An einer anderen Station mussten wir Sträucher suchen, an denen normalerweise Früchte wachsen, wie z.B. Wacholderbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Eine Station war eine Taststation. Wir mussten Eicheln, Tannenzapfen, Buchenblätter und Tannennadeln ertasten. Es gab noch 16 weitere Stationen, an denen wir spannende Sachen machen konnten.

Auf dem Rückweg waren wir alle sehr dreckig und der Busfahrer musste sogar gucken, dass wir nicht zu dreckig waren.  Die Waldjugendspiele waren sehr spaßig und spannend.

Autor: Bennet Schröder, Klasse 4b
Einschulung

Am 31.08.2017 war es endlich für 18 Erstklässlerinnen und Erstklässler soweit: Der 1. Schultag an der St. Anna-Schule!

Los ging es in der St. Anna-Kirche. Dort versammelten sich die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern. Auch die Klassenlehrerinnen waren mit den zukünftigen Mitschülerinnen und Mitschülern aus den E-Klassen gekommen. In einem feierlichen Rahmen erhielten alle I-Männchen, die es wollten, für ihre Schulzeit Gottes Segen.

Nun ging es in der Aula der St. Anna-Schule weiter. Nachdem der Fotograf der IVZ Klassenfotos für die Zeitung aufgenommen hatte, nahmen alle Kinder Platz. Frau Boveland begrüßte alle Gäste und hieß sie herzlich willkommen. Die Viertklässler hatten ein lustiges und abwechslungsreiches Willkommensprogramm vorbereitet. Als Begrüßungsgeschenk erhielten die Erstklässlerinnen und Erstklässler von ihren Patenkindern selbstgebastelte Windräder. Diese sollten die guten Wünsche „mit Schwung durch das 1. Schuljahr“ symbolhaft darstellen.

Anschließend verließen die Kinder mit ihren Paten und den Klassenlehrerinnen die Aula und gingen in ihre Klassenräume zur ersten Schulstunde. Dort erwartete sie eine spannende Geschichte, von einem Löwen, der sich große Sorgen darum machte, weil er angeblich nichts kann. Schnell stellte sich heraus, dass jeder etwas kann, auch der Löwe!

Die Eltern und alle weiteren Gäste konnten die Zeit während der ersten Schulstunde im Anne-Frank-Haus bei Kaffee und Keksen überbrücken. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an einige Eltern der Zweitklässler!

Um 10.45 Uhr war der 1. Schultag schon vorbei und die Erstklässlerinnen und Erstklässler freuten sich auf das Öffnen ihrer prall gefüllten Schultüten.