Schuljahr 2016/2017

Verabschiedung unserer Viertklässler

Am 14.07.2017 war für einige unserer Schülerinnen und Schüler ihr letzter Schultag an der St. Anna Schule. Zunächst feierten wir einen gemeinsamen Abschiedsgottesdienst in der St. Anna Kirche. Anschließend präsentierten uns die Viertklässler ein kleines Gesangstheaterstück, das sie auf der Grundlage des Bilderbuches „Ab heute sind wir cool!“ selbst entwickelt hatten. Danach mussten wir sie mit „einem weinenden und lachenden Auge“ ziehen lassen. Wir wünschen ihnen von Herzen für ihre Zukunft alles Gute!

Das Abschlussfest

Unser Abschlussfest fand am Samstag, 08.07.2017 auf dem Hof von Antons Eltern statt.

Als erstes bauten wir die Zelte auf und spielten eine Weile lang Fußball oder quatschten. Anschließend aßen wir gemeinsam. Es gab leckere Steaks und Würstchen mit Salaten und Brot. Kurz danach führten wir unser Theaterstück „Ab heute sind wir cool“ auf und sangen unser selbstgedichtetes Klassenlied vor. Alle Eltern applaudierten. Um ca. halb 8 liefen wir zur Schule, denn dort waren für uns verschiedene Gruppenspiele vorbereitet. Wir schossen wie beim Biathlon auf Zielscheiben und durchliefen einen Parcours mit speziellen Elementen. Dabei mussten wir Punktechips für unsere Gruppe sammeln. Weiterhin zeigten wir unser Können in Disziplinen wie „Wer hängt am längsten am Klettergerüst“ und „Plattenfußball“. Gegen 23 Uhr liefen wir wieder zurück zum Zeltplatz und feierten ab 0 Uhr Johannas Geburtstag. Insgesamt war es ein tolles und unvergessliches Abschlussfest. Am nächsten Morgen frühstückten wir gemeinsam und konnten noch bis 9:30 Uhr frei spielen.

von Tim und Jannis

Abschlussfahrt zum Kletterwald Ibbenbüren

Wir waren am 30.06.2017 im Kletterwald in Ibbenbüren. Gemeinsam mit Frau Mersch und Herrn Huesmann fuhren wir mit dem Bus nach Ibbenbüren. Zunächst wurde allen Kindern vom Personal des Kletterwaldes ein Klettergurt angelegt.

Als alle bereit waren, wurde der gesamten Klasse die Sicherheitshinweise erklärt. Nachdem wir die Testfragen richtig beantworteten, konnten wir loslegen und im eigenen Tempo klettern. Es gab neun verschiedene Kletterparcours mit unterschiedlichen Altersbeschränkungen und Schwierigkeitsgraden. Alle Kinder zeigten sich sehr mutig und konnten eigene Ängste erfolgreich überwinden. Auch Frau Mersch kletterte mit uns. Den meisten Kindern gefiel der Parcours „S-Bahn“ am besten.

Nach dreistündiger Kletterzeit mit Frühstück und Getränkepause fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Dreierwalde. Alle Kinder waren begeistert. Sie behalten diesen Tag mit Sicherheit in toller Erinnerung, auch wenn am nächsten Tag einige Kinder über schwere Beine und Muskelkater klagten.

von Liv und Nina

 Dreitägige Klassenfahrt der Drittklässler nach Bad Essen
10.07.- 12.07.2017

In der letzten Schulwoche vor den großen Sommerferien machten wir Drittklässler uns auf den Weg zum erlebnispädagogischen Schullandheim Barkhausen. Uns erwartete nicht nur ein großflächiges, naturnahes Außengelände mit Irrgarten, Lagerfeuerstelle, Balanciergarten, Bolzplatz, Forscherteich und Tierwiese sondern auch ein freundliches Team, das uns bei den doch recht herausfordernden Gemeinschaftsaktionen begleitete. Wir gingen auf Entdeckertour zu den Dinosaurierspuren, bauten Hütten aus Naturmaterialien im Wald und nutzen je nach Interesse auch mal frei das Gelände. Wem das alles noch nicht reichte, durfte das Brot für die gemeinsame Abendmalzeit backen, Johannisbeeren für den Nachtisch pflücken oder Zeit mit dem Kater Kupfer Klaus verbringen. Auch beim selbst ausgesuchten Wunschprogramm bekamen wir reichlich Abenteuerlust. Direkt am ersten Abend  konnten wir mit unseren selbst gesammelten Stöckern unser Stockbrot am Lagerfeuer backen. Jedes Kind schnitzte mit Taschenmessern seinen eigenen Stock und spießte dann je nach Belieben Stockbrot oder Marshmallows auf. Natürlich durfte auch eine Pyjamaparty und eine Geländerallye nicht fehlen. Unglaublich motiviert zeigten sich die Kinder bei der täglichen Zimmerolympiade, bei der auf Sauberkeit und Ordnung sowie Nachtruhe geachtet wurde.

Vielleicht gelingt bei dem ein oder anderen die eigene Zimmerordnung zu Hause nun vielleicht wie von Zauberhand ;-)?

Projekttage vom 03.07. – 05.07.2017 zum Thema „Schule früher – heute“

Anlässlich des Schuljubiläums 400 Jahre Volksschule Hörstel fanden unsere diesjährigen Projekttage zum Thema „Schule früher – heute“ statt. Unsere Schülerrinnen und Schüler konnten aus einem vielseitigen Angebot an themenorientierten Workshops ihr Programm für die drei Tage selbst wählen:

  • In der Schreibstube – Wir probieren alte Schreibwerkzeuge und Schriften aus und gestalten ein Poesiealbum.
  • Leibeserziehung – Wir trainieren unseren Körper wie bei „Turnvater Jahn“.
  • Wir besuchen das Schulmuseum in Mettingen.
  • Wir lernen „alte“ Pausenspiele kennen und probieren sie aus.
  • Wir führen Interviews mit Zeitzeugen im Seniorenheim „Mathis Wiese“.
  • Wir stylen uns wie Schulkinder vor 100 Jahren.
  • Hauswirtschaft – Wir lernen ein neues „altes“ Schulfach kennen.
  • Wie verlief eine Unterrichtsstunde vor 100 Jahren? – Wir informieren uns  und spielen eine Unterrichtsstunde nach.

Am 05.07.2017 fand in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr die Präsentation statt.  Zunächst stellten einzelne Gruppen ihre Ergebnisse in der Aula dem interessierten Publikum vor. Besonders aufschlussreich war die vorgeführte Unterrichtsstunde in Form eines kleinen Theaterstücks. Anschließend gab es Gelegenheit, sich in Form eines „Museumsganges“ Ergebnisse in den Klassenräumen anzuschauen oder ggf. Pausenspiele auszuprobieren. Im Mehrzweckraum konnten eine Kartoffelsuppe und Waffeln, die von der Hauswirtschaftsgruppe hergestellt worden waren, gekostet werden.  Zum Ende des Präsentationstages gab es für die vielen fleißigen Schülerinnen und Schüler ein Eis, gesponsert von unserem Förderverein.

Bedanken möchten wir uns hiermit recht herzlich bei allen Eltern und Großeltern, die uns an diesen Tagen sehr unterstützend und kreativ zur Seite standen, bei unserem Förderverein, der die Kosten für den Bustransfer zum Schulmuseum finanziell ermöglichte und bei den Bewohnern des Seniorenheimes Mathis Wiese.

Zoobesuch der E-Klassen am 07.06.2017

Am 7. Juni 2017 haben die E-Klassen einen Ausflug zum Naturzoo in Rheine gemacht. Mit dem Bus ging es um kurz nach 8.00 Uhr los. Nacheinander haben die beiden Klassen die Zooschule besucht und viele spannende Dinge über Tierkinder erfahren, zum Beispiel, dass ein neu geborenes Känguru so klein ist, dass es in eine Streichholzschachtel passt. Außerdem konnten die Kinder noch viele andere Tiere beobachten. Beim abschließenden Spielplatzbesuch ließen sich die Kinder die gute Laune vom heftigen Regenschauer nicht verderben. Es war rundum ein schöner Vormittag!

 02.06.2017 Bundesjugendspiele

Am 31.05.2017 fanden bei herrlichem Freiluftwetter unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Bei aktueller Popmusik wurden unsere aktiven Sportlerinnen und Sportler von Herrn Husmann auf dem Schulhof „eingeheizt“. Dazu hatte Herr Husmann (LAA) eine abwechslungsreiche Choreografie vorbereitet. Alle waren hoch motiviert dabei.

Anschließend traten unsere Schülerinnen und Schüler in den Disziplinen 50m-Sprint, 80g-Schlagballweitwurf und Weitsprung an. Je nach erreichter Endpunktzahl, die nach  Altersstufen klassifiziert verteilt werden, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ehrern-, Sieger- oder Teilnahmeurkunden.

Pause muss auch sein!

Schließlich hatten die Kinder zum zweiten Mal an unserer Schule die Möglichkeit ein „DLV-Laufabzeichen“ zu erwerben. Insgesamt können dabei 4 Stufen erreicht werden: 15 min, 30 min, 60 min und 90 min Laufzeit.  Durch Eliminierung des Zeit-/Streckenfaktors ist diesem Abzeichen der Wettbewerbscharakter genommen. Die Bedingungen für das Erreichen dieses Abzeichens machen ein stufenweise aufbauendes Ausdauertraining notwendig und können auch von bisher Untrainierten nach regelmäßigem Üben – also mit konditioneller Anpassung – erfüllt werden.

Die Kinder nahmen sich nach eigener Selbsteinschätzung selbst eine Stufe vor, die sie erreichen wollten. Hoch motiviert gingen die Kinder auch in diesem Jahr an den Start. Durch die motivierende Atmosphäre sowie den Teamgeist erreichten fast alle Kinder ihr persönlich gestecktes Ziel. Sehr stolz sind wir darauf, dass von 122 Schülerinnen und Schülern 56 Kinder sogar die Stufe 4 mit 90 min Ausdauerlauf erreicht haben.

Mit den Ergebnissen dieses Laufes nehmen wir gleichzeitig am „Laufabzeichen-Wettbewerb für Schulen in Westfalen-Lippe“ des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen teil. Unterstützt wird dieser Wettbewerb vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW als auch der AOK Gesundheitskasse. Nach Beendigung des Laufes erhielten die Kinder bereits Schülerurkunden und türkisfarbene Laufarmbänder. Diese Armbänder symbolisieren zusätzlich den Gemeinschaftgedanken. Mit etwas Glück können wir auch noch weitere Preise gewinnen.

Alle sind sich einig: Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder laufen!

29.05.2017  Rätselhefte für unsere Schülerinnen und Schüler

Heute haben unsere Dritt- und Viertklässler von der Sparkasse Hörstel Rätselhefte zum Thema „Westfalen“ erhalten. Wir freuen uns und danken recht herzlich.

Wir sind nun eine „SchuB-Schule“!

Am 17.05.2017 nahmen wir mit einer Delegation unserer Schule (5 Schülerinnen, 1 Schüler, 4 Lehrpersonen, 1 Mutter, 1 Vertreterin des Turnvereins) an der Zertifizierungsveranstaltung im Kreishaus Steinfurt teil. Unter Beteiligung des Landrates, des Dezernenten des Kreises für Schule, Kultur und Sport, einiger Bürgermeister sowie Vertreterinnen und Vertretern der Sponsoren wurden insgesamt 13 Grundschulen des Kreises Steinfurt zur „SchuB-Schule“ zertifiziert. Die Veranstaltung, organisiert vom Ausschuss für Schulsport des Kreises Steinfurt, wurde gestaltet mit einem bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm, in dem verschiedene sportliche Darbietungen präsentiert wurden. Die St. Anna-Schule konnte mit einer fantastischen Akrobatiknummer, die einige Schülerinnen und Schüler aus der 4. Klasse eigens dafür geplant und geübt hatten, dazu beitragen.

In diesem sehr feierlichen Rahmen erhielten wir von namhaften Prsönlichkeiten wie Landrat K. Effing, Bürgermeister D. Ostholthoff, Stellvertretende Bürgemeisterin A. Wollny,  Schulamtsdirektor A. Frede u.a. Glückwünsche, unsere Zertifizierungsurkunde, ein Eingangsschild, zahlreiche Pausenspielgeräte und einen Gutsch

ein in Höhe von 370 €, gesponsert von der Kreis Sparkasse. Wir freuen uns sehr und werden den Betrag in unsere sportlichen Aktivitäten einfließen lassen.

Wir hatten den Antrag auf Zertifizierung gestellt, da wir alle Qualitätsbereiche, die für eine Zertifizierung erfüllt werden müssen, durch unsere schulische Arbeit vorweisen konnten.

Unser Dorf soll sauber werden!

Unter diesem Motto strömten bei herrlichem Frühlingswetter am Donnerstag, 16.03.2017 unsere Schülerinnen und Schüler hoch motiviert mit ihren Lehrerinnen aus, um möglichst viel Müll zu sammeln. Dazu hatten sich die „Mülldetektive“ mit Arbeitshandschuhen, Tüten und Bollerwagen ausgestattet. Begleitet wurden sie von vielen ehrenamtlichen Eltern.

Entstanden war die Idee im Zusammenhang mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, an dem der Ortsteil Dreierwalde in diesem Jahr wieder teilnimmt. Wir wollten auch einen Beitrag leisten und entschieden uns für einen gemeinsamen „Frühjahrsputz“. Gleichzeitig wurden die Kinder auf diese Weise für die Erhaltung ihrer Umwelt sensibilisiert und sie erfuhren, dass Umweltschutz durch jeden möglich ist.

Als die Klassen nach anderthalb Stunden wieder zurückkehrten, waren wir alle überrascht, wie viel Müll und „Kurioses“ gefunden und gesammelt werden konnte.

Frau Boveland dankte den „Mülldetektiven“ für die erfolgreiche Aktion und überreichte allen Kindern als Auszeichnung eine Plakette mit der Aufschrift „Ich bin ein Umweltengel“.

Zum Abschluss bekamen alle Kinder ein Stück leckeren Fantakuchen, den Eltern für die tatkräftigen „Müllsammler“ gebacken hatten. Ein besonderer Dank seitens der Schule gilt Frau Holtkemper, die als Initiatorin und Mitorganisatorin zu dieser gelungenen Aktion beigetragen hat. Um den Umweltgedanken nachhaltig zu unterstützen, wurden eigens für die Klassenräume neue Abfallbehälter angeschafft, die den Kindern die Mülltrennung bzw. das Recycling erleichtern sollen.

Am 23.02.2017 waren die Narren los!

Helau und Alaaf!!! schallte es am Altweiberdonnerstag durch die St. Anna Schule. In bunten Kostümen kamen die Dreierwalder Närrinen und Narren, um in ihren Klassen Karneval zu feiern. Es wurde gesungen, gespielt und gelacht. Auch hatten alle leckere Köstlichkeiten mitgebracht, die die Feier zu einer gelungenen Party machte.

Nach der großen Pause trafen sich alle Kinder und Lehrerinnen in der Turnhalle zur großen „Talentshow“. Dazu konnten sich in der letzten Woche Kinder unserer Schule anmelden, die ihr Talent auf der großen Bühne unter Beweis stellen wollten. So kam es zu einem bunten Programm aus 17 Liveacts bestehend aus Akrobatik, Zauberei, Gesang, Darbietungen mit Musikinstrumenten, Tanzeinlagen, Puppenspieler, Kunststücke mit dem Fußball und Roller. Beeindruckt waren wir von den Ideen, der Kreativität, der Performance, aber auch von den Talenten, die in unseren Schülerinnen und Schülern schlummern. Alle Beiträge konnten unsere kritische Jury überzeugen: Dreierwalder Kinder haben es echt drauf!

Afrikanische Trommelrhytmen in der St. Anna Schule

Endlich sind unsere bestellten Trommeln angekommen! Nachdem wir so erfolgreich am Adventsbasar verkauft hatten, ließen sich Frau Lagemann und Frau Stratmann bei Musik Produktiv in Ibbenbüren beraten. Sie entschieden sich für Djembé Trommeln aus Afrika, die eigens für uns handgefertigt wurden. Jede Trommel ist ein Unikat. Mit großer Freude nahm die Klasse Ea für ein Trommelfoto in unserer Aula Platz. Die Trommeln üben einen so großen Aufforderungscharakter aus, dass sie sofort ausprobiert werden mussten. Wir freuen uns alle auf den Einsatz im Musikunterricht.

In Kooperation mit der OGGS ist eine Trommel AG in Planung. Erste Gespräche hinsichtlich eines Trommellehrers laufen bereits.

Wir freuen uns, dass unsere Lehramtanwärterin Frau Kathrin Brandis am 07.02.2017 ihre Abschlussprüfung bestanden hat. Wir gratulieren!

Frau Brandis wird bis zum 30.04.2017 weiterhin im Umfang von 14 Stunden an unserer Schule tätig sein.

Wir danken Herrn und Frau Van Beek für die großzügige Spende von zwei „Congas“.

Das Ehepaar Van Beek schenkt der Schule für den Musikunterricht zwei „Congas“, die aus einer Auflösung eines Jugendheimes stammen und nun unseren Schülerinnen und Schülern zugute kommen.

20170112_093803[1]

Theaterfahrt am 05.12.2016 nach Ibbenbüren

Nach unserem gemeinsamen Adventssingen in der Aula ging es um 9.15 Uhr endlich mit Bussen ins Bürgerhaus Ibbenbüren. Wie in jedem Jahr präsentierte das QUASI SO-Theater wieder zur Weihnachtszeit ein Theaterstück, das wir mit großer Erwartung  besuchten, denn der Titel ließ Spannung und Abenteuer vermuten: „Der sagenhafte Schatz des Timpe Mock“.

Besonders erfreut konnten wir in diesem Jahr über die besonders guten Plätze im Mittelfeld direkt vor und an der Bühne sein.

Mit viel Musik, Spannung und Lebendigkeit brachte das QUASI SO Theater die ebenso lustige und wie spannende Piraten-Abenteuergeschichte von Kai Dorenkamp auf die Bühne. Die Kinder waren während der gesamten Vorstellung gebannt und fieberten dem Schauspiel aufmerksam mit.

Auch dieses Mal waren wir alle von der Vorstellung sehr begeistert und freuen uns schon auf den Theaterbesuch im nächsten Jahr!

Der erste Adventsbasar war ein voller Erfolg!

Unsere selbst hergestellten Produkte wurden am 02.12.2015 von den Kindern mit großem Eifer in unserer Aula an die Besucher des Adventsbasars verkauft. Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und weitere Besucher kamen und kauften gerne die liebevoll hergestellten Dinge: Insektenhotels, bedruckte Stofftaschen, Papierengel, Weihnachtstassen, Backmischungen, gefaltete Leuchtsterne, Glanzlichter, Betonlichter, Elchgläser, Gipsdekoformen, Seife und Badekugeln, Weihnachtskarten und auch die eigens für den Basar eingesungene Weihnachts-CD mit den Mini-Musikern. Am Ende des Tages waren alle sehr stolz, denn es konnte ein Gewinn von etwa 1000 € verzeichnet werden.

Parallel führten die einzelnen Klassen und die Kinder der OGGS kleine Adventsgeschichten, Gedichte, Lieder und Klanggeschichten vor.

Die Schulpflegschaft bot an diesem Nachmittag mit Hilfe von Kuchen- und Kaffeespenden der Elternschaft eine Cafeteria an. Diese war durchgängig sehr gut besucht und fand riesigen Anklang bei den großen und kleinen Besuchern des Adventsbasars. Alle Mitglieder der Schulpflegschaft verkauften engagiert Kuchen, Torten, Waffeln und Kaffee. Auch Kaltgetränke konnten in Kooperation mit dem Förderverein der St. Anna Grundschule angeboten werden. Nach Abzug aller Ausgaben ergab sich ein Gewinn von 426,71 Euro. Davon erhält die OGGS St. Anna eine Spende von 50 Euro, so dass sich für die Grundschule noch ein enormer Erlös von 376,71 Euro durch die Cafeteria der Schulpflegschaft ergibt.

Die OGGS nutzte an diesem Nachmittag die Gelegenheit, im Rahmen der „Offenen Tür“ ihre Arbeit und Räumlichkeiten vorzustellen. Auch dieses Angebot wurde sehr gut besucht.

Insgesamt waren sich alle einig: Dieses Fest sollte auf jeden Fall wiederholt werden!

„Wir basteln für den Adventsbasar“

Am 21.11.2016 konnte man an unserer Schule viele fleißige Handwerker sehen! Die Kinder hatten sich zuvor aus einem Workshopangebot ein Bastelangebot ausgesucht. Glücklicherweise hatten wir viele freiwillige Eltern, die uns mit Ideen und ihrer Hilfe tatkräftig unterstützten, so dass wir den Kindern ein breites Angebot  machen konnten. Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Es sind wunderschöne Produkte entstanden: Weihnachtstassen, Backmischungen, Engel, Leuchtsterne, Glanzlichter, Betonlichter, weihnachtliche Taschen, Elchgläser, Gipsdekoformen, (….), die am 02.12.2016 an unserem Adventsbar zum Verkauf angeboten werden.

„Minimusikertag“

Am 17.11.2016 waren die „Minimusiker“ an unserer Schule. Lars und Till begleiteten uns einen ganzen Vormittag, um mit uns eine CD aufzunehmen, die wir unter anderem an unserem Adventsbasar zum Verkauf anbieten möchten. Viele Bestellungen sind schon bei uns eingegangen, somit können sich wohl einige Verwandte auf ein schönes, individuelles  Weihnachtsgeschenk freuen. Daher soll nicht zu viel verraten werden, nur so viel: Wir alle hatten mächtig viel Spaß beim Singen und Musizieren, haben uns richtig doll angestrengt und sind nun ganz gespannt auf das Ergebnis.

 St. Martins-Umzug

Am 13.11.2016 fand unserer alljährlicher St. Martins-Umzug statt, erstmals in Kooperation mit dem St. Anna Kindergarten als gemeinsamer Umzug. Dazu stellten sich alle Beteiligten an der Jahnstraße auf, so dass es um 17.00 Uhr in Begleitung des Spielmannszuges endlich losgehen konnte. Einige Viertklässler führten mit Fackeln stolz den Umzug an oder bildeten das Schlusslicht. Die bunt gebastelten Laternen wiesen uns den Weg, aber auch die Anwohner hatten sich vorbereitet: So standen entlang der Strecke überall Kerzenlichter in den Fenstern. Erfreut waren wir über die vielen Zuschauer, insbesondere über die Bewohner des Seniorenheimes Mattis Wiese. Da der Umzug aufgrund der großen Teilnehmerzahl sehr lang geworden war, konnten wir leider nicht wie geplant einige Stopps zum gemeinsamen Singen einhalten. Dazu blieb Zeit, als wir am Zielort „Gasthof Sasse“ ankamen. Gemeinsam wurde das Lied St. Martin gesungen. Die Viertklässler führten das St. Martinsspiel auf. Anschließend konnten die Kinder bei den Betreuerinnen des Kindergartens ihre Stutenkerle abholen. Um das leibliche Wohl  (Getränke, Glühwein und Pommesstand) sowie organisatorische Angelegenheiten (Räumlichkeiten, Musikanlage) hatten sich wieder Vertreter und Vertreterinnen unseres Fördervereins gekümmert. Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren wir mit dem gemeinsamen Umzug sehr zufrieden und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Teilnahme an den Judo-Sumo-Schulstadtmeisterschaften

Am 10.11.2016 waren unsere Dritt- und Viertklässler eingeladen zum Ringen und Kämpfen in die „Grüne Halle“ im Stadtteil Riesenbeck. 250 Kinder, aufgeteilt in Gewichtsklassen, kämpften gegeneinander mit fairen Mitteln, indem sie versuchten ihre Gegner von der Matte zu schieben oder auf den Boden zu bringen. Während die einen auf der Matte ihren Kampf austrugen, wurden die anderen mit Schnupperangeboten in die Welt des Judo eingeführt.

In den einzelnen Gewichtsklassen konnten unsere Schülerinnen und Schüler des öfteren sogar die ersten Plätze belegen. Besonders stolz sind wir darauf, dass sowohl unsere Drittklässler als auch die Viertklässler den jeweiligen Wanderpokal mit nach Dreierwalde brachten. So durften wir am Ende glückliche Kinder in der Schule begrüßen, die mit dem Song „So sehen Sieger aus….“ aus dem Bus ausstiegen.