Grünes Klassenzimmer

Am 10. Februar 2004 bewarb sich unsere Schule um Teilnahme am Projekt „100 Grüne Klassenzimmer“ der REGIONALE 2004, bei dem mitten im Grünen Räume entstanden, an denen Kinder Natur wahrnehmen und in ihr lernen konnten.

Ein Standort für das „Grüne Klassenzimmers“ wurde schnell gefunden. Am nördlichen Dorfrand in der Nähe der alten Hofstelle „Burrichterhof“ auf einer Grünfläche, die durch alten Baumbestand ringsherum gesäumt wird, wurde in Zusammenarbeit mit dem Förderverein und der Landjugend und unterstützt durch Projektmittel des Landes in der Nähe der Aa sowie der Obstwiese und des Naturlehrpfades das 50. von bislang 65 „Grünen Klassenzimmern“ angelegt.

Entlang dieser Wiesenfläche befindet sich auch ein Wald- und landwirtschaftlicher Lehrpfad, der seit 1995 von der Grundschule Dreierwalde, St. Anna-Kindergarten sowie den örtlichen Vereinen intensiv genutzt wird. Das „Grüne Klassenzimmer“ sollte eine sehr gute Ergänzung zum Kennenlernen der Natur darstelllen.

Folgende Möglichkeiten ergaben sich mit dem „Grünen Klassenzimmer“:

  • Lernen in der und rund um die Natur
    Bearbeiten von Beetflächen, Beobachten von Prozessen und Veränderungen in der Natur, Natur im Jahreslauf, Erkennen von Wechselwirkungen
  • Schätzen lernen der Natur und Verantwortung übernehmen im Sinne einer Umwelterziehung
  • Verantwortlichkeit für das Zusammenwirken im Ort ansatzweise erfahren
Chronologischer Ablauf

Am 10. März 2004 trafen sich Helfer der Landjugend, Kinder, Lehrerinnen und des Fördervereines der St. Anna Grundschule: Der Boden wurde ausgehoben, und eine Trockenmauer rundherum (6 x 6 Meter große Quadrat) angelegt. Die Bruchsteine stammten von einem abgebrochenen Hof und wurden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Die Mauer sollte den Kindern während der Unterrichtszeit eine gute Sitzgelegenheit bieten.

Der Boden innerhalb des Quadrats wurde mit 15 cm dicken Holzscheiben gepflastert und die Zwischenräume mit Split aufgefüllt. Als Patenbäume wurden 9 Linden gepflanzt und bis auf eine Höhe von 2 m weiß eingekalkt.

Die damalige Schulleiterin Frau Brigitte Offenberg nahm den von der REGIONALE zusammengestellten „grünen Koffer“ mit nützlichen Materialien wie z. B. Becherlupen, Pinzetten und Bestimmungsbüchern entgegen und die damalige Lehramtsanwärterin Eva-Maria Baune erstellte im Rahmen ihrer Examensarbeit für das 2. Staatsexamen ein Konzept für die Nutzung des „Grünen Klassenzimmers.“

Die Pflege wurde zunächst durch Eltern, Fördervereinsmitglieder und dem Bauhof der Stadt Hörstel übernommen. Schulklassen besuchten den außerschulischen Lernort regelmäßig in einzelnen Unterrichtsstunden. In besonderen Projekten und auch in Arbeitsgemeinschaften konnten die Kinder hier zu verschiedenen Schwerpunkten unmittelbar arbeiten, forschen, beobachten und dokumentieren.

Im Laufe der Jahre fiel auf, dass dieser schöne und für die Umweltpädagogik wichtige Ort immer weniger im Unterricht eingebunden wurde. Gründe hierfür waren:
  • Der ausgewählte Ort ist zum Einrichten von Beeten (Frühblühern, Kartoffeln, Sommerblumen etc.) nur eingeschränkt nutzbar, da sehr schattig.
  • Der ausgewählte Ort erfordert immer eine ausreichende Zeitplanung, die nicht immer mit der Taktung des Stundenplanes übereinstimmt.
  • Wechselndes Lehrpersonal führte dazu, dass sich keiner für die Pflege und Erhaltung des GK verantwortlich fühlte.

Im Sommer 2011 warb unsere ehemalige Schulleiterin Frau Brigitte Offenberg um Anregungen bezgl. regelmäßiger Nutzung bei Eltern, Lehrerinnen und Kindern.

In Zusammenarbeit mit Frau Maria Heuvers (Mutter von vier unseren Schulkindern) und Frau Offenberg entstand die AG „Grüne Zwerge“, zu deren Treffen alle Schülerinnen und Schüler der St. Anna Schule immer herzlich eingeladen sind. Zunächst trafen sich alle Interessierte immer am ersten Montag im Monat in der Zeit von 15-17 Uhr.

Folgende Aktivitäten standen u.a. auf dem Plan:

2011/2012
  • Holunder, Ilex, Hasel und Eberesche werden gepflanzt, Blumenzwiebeln werden eingesetzt
  • ein Weg wird ausgehoben und mit Mulch gefüllt, Blumenzwiebeln werden eingesetzt
  • Schubsperre wird gebaut: Birkenstämme und –äste werden zusammengetragen und aufgeschichtet, Erde wird aufgefüllt
  • Aussägen von Laubsägeschildern aus Sperrholz (Schule)
  • Tierschilder anmalen und aufhängen; Häckselgut verteilen
  • Mulch auf dem Weg und Humus auf die Beete verteilen; Blumensamen in Kästen säen, Stauden einpflanzen; Zaun aus Weidenzweigen flechten und um das Gebiet stecken
  • Unkraut jäten, Stauden pflanzen und beschriften
  • Unkraut jäten, Stauden pflegen, kennenlernen, Blumen säen
  • Die runden Beete vor dem grünen Klassenzimmer in Ordnung bringen. Pflanzen auf der Umrandung ansehen und benennen. Das Schmetterlingszuchtprogramm wird vorgestellt.
  • Abschlussfest mit Frau Brandt
  • Unkraut jäten
2012/2013
  • Pflegemaßnahmen vornehmen und Herbsteindrücke sammeln
  • Gesammelte Hölzer anstreichen, Pfähle erneut weißen
  • Holzschilder für verschiedene Pflanzen herstellen
  • Insektenhotels werden gebaut
  • Betonskulpturen mit Kaninchendraht bauen
  • Selbst gemachte Schilder vom letzten Jahr werden aufgearbeitet
  • selbstgebauten Zwerg am Grünen Klassenzimmer aufstellen und betonieren
  • Kartoffeln und andere Gemüsepflanzen setzen
  • Wir graben einige geschenkte Blumenstauden ein.
2013/2014
  • Kartoffelsuppe kochen; Insektenhotel aufstellen; Nisthilfen aufhängen
  • Märchen am Lagerfeuer; Waldspaziergang und Sachen sammeln für Waldwichtel
  • Waldwichtel bauen; alternativ bei gutem Wetter Zwerg anmalen
  • Waldplakate herstellen; Vorlesestunde
  • Weiden schneiden; Beete vorbereiten; Mist ausbringen
  • Vogelstimmenexkursion in die Trogbahn
  • Blumen, Gemüse, Kräuter
  • Insekten bestimmen und zeichnen
  • erste Ernte; Blumen bestimmen, sammeln und pressen
  • Abschlussfeier: Thema „Honig“
2014/2015
  • Was  ist los in unseren Beeten?; Besuch der Obstwiese
  • Herbstspaziergang und Blätter sammeln; Lagerfeuer
  • Wir machen ein Wandbild aus Stoff zum Thema „Grünes Klassenzimmer“ – filzen und nähen (Teil I)
  • Wir machen ein Wandbild aus Stoff zum Thema „Grünes Klassenzimmer“ – filzen und nähen (Teil  II)
  • Was macht das Schaf im Winter?
  • Wir bereiten unsere Beete vor und lernen die Vogeluhr kennen.
  • Vogelexkursion
  • Wir säen Getreide in unseren Beeten.
  • Blumen säen und Beete pflegen
  • Besichtigung einer Getreidemühle; Wir mahlen Korn.
  • Abschlussfeier zum Thema „Brot und Getreide“
2015/2016
  • Wir bauen Insektenhotels und werken.
  • Wir schauen nach unseren Beeten, pflanzen und säen.
  • Frühjahrsputz im grünen Klassenzimmer
  • Wir kümmern uns um unseren Wunschbaum.
  • Familienwanderung Teutoschleife Bevergern:Besuch der Hexenhöhle
  • Pflanzen und säen in unserem Garten
  • Können wir schon etwas ernten?
  • Was ist los in der Natur?
  • Kleine Pflanzenbestimmung im grünen Klassenzimmer. Anschließend „Wasser marsch“ – Freies Spielen mit der Schwengelpumpe
  • „Salattag“ -Wir ernten, schnippeln, probieren
  • Jahresabschluss: Wir kochen Marmelade und naschen aus dem Garten.